Schweizer FDP-Politikerin zieht blank

+
Die Schweizer FDP-Frauen-Generalsekretärin Claudine Esseiva

Zürich - Darf sich eine Politikerin so zeigen? Für mehr Frauen in Top-Positionen hat sich die Schweizer FDP-Frauen-Generalsekretärin Claudine Esseiva ausgezogen. Die Aktion ist höchst umstritten.

Lesen Sie auch:

Männer hätten am liebsten Sex mit Linken-Politikerin Gohlke

Mit dem Slogan "Nicht mehr oben ohne" werben die Schweizer FDP-Frauen für mehr Frauen in den Topetagen. "Diese sind mit fünf Prozent CEO’s (Vorstandsvorsitzende; Anm. d. Red) und zwei Prozent Verwaltungsrätinnen krass untervertreten, obwohl gemischte Teams nachweislich bessere Renditen erwirtschaften", heißt es in einer Mitteilung der Partei. Das Pikante: Um der Forderung Nachdruck zu verleihen, ließ die Generalsekretärin der FDP-Frauen die Hüllen fallen. Allein ein schwarzer Balken mit der Aufschrift "Nicht mehr oben ohne" verhüllt ihre Brüste auf einer Broschüre.

Die schönsten Staatsoberhäupter der Welt

Die schönsten Staatsoberhäupter der Welt

In der Schweiz schlägt die Aktion hohe Wellen. "Ich bin absolut schockiert von diesem Bild. Von der Generalsekretärin der FDP-Frauen wünsche ich mir, dass sie sich inhaltlich äussert", sagte der Kommunikationsexperte Klaus J. Stöhlker gegenüber der Basler Zeitung. Damit brachte er auf den Punkt, was viele Eidgenossen denken. Diese Mode der letzten Jahre, sich oben ohne und nackt zu präsentieren, sei ein Niedergang der Demokratie und ein Niedergang der FDP.

Wenn Politiker ins Fettnäpfchen tappen

Bilder

Auf der Facebook-Seite der FDP-Frauen reichten die Kommentare von "frisch, frech, frank und frei!" bis "mir fehlen die Worte, auf welchem Niveau Frauen 2011 werben", berichtet blick.ch.

Doch was denken Sie? Darf sich eine Politikerin für eine Kampagne ausziehen? Oder macht sie sich damit lächerlich und unglaubwürdig? Nutzen sie das Kommentar-Formular unten und schreiben Sie uns ihre Meinung!

ole

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare