Alle Infos auf einen Blick

Kommunalwahl im Saarland 2019: CDU gewinnt in Saarbrücken - SPD-Bürgermeisterkandidatin führt

+
Das Ergebnis der Kommunalwahlen im Saarland 2019 wird in der Nacht vom 26. auf den 27. Mai erwartet.

Das Ergebnis bei der Kommunalwahl im Saarland 2019 ist da. Hier finden Sie den Überblick.

  • Die Kommunalwahlen im Saarland fanden am 26. Mai 2019 statt.
  • Gewählt werden Kreistage, Gemeindevertretungen, Stadtverordnetenversammlungen, Bürgermeister und Landräte.
  • Außerdem konnten die Bürger ihre Stimme für die Europawahl 2019 abgeben.
  • Bei der Wahl für den Saarbrücker Stadtrat holte die CDU die meisten stimmen, bei der Bürgermeisterwahl konnte jedoch die SPD-Kandidatin Charlotte Britz gewinnen.
    >>> Aktualisieren<<<

Update vom 27. Mai 2019, 6.33 Uhr: Bei der Oberbürgermeisterwahl 2019 in der Landeshauptstadt Saarbrücken hat die SPD-Kandidatin Charlotte Britz 36,8 Prozent geholt. Hinter ihr landete Uwe Conradt (CDU) mit 29,0 Prozent und Barbara Meyer-Gluche (Grüne) mit 14,4 Prozent.

Bei den Wahlen für den Saarbrücker Stadtrat holte die CDU die meisten Stimmen (26,0 Prozent). Dahinter folgen die SPD (25,2 Prozent), die Grünen (19,9 Prozent), Die Linke (9,6 Prozent), AfD (6,9 Prozent) und FDP (5,3 Prozent).

News vom 26. Mai: Kommunalwahl im Saarland 2019: CDU in ersten Prognosen vorne

22.35 Uhr: Die Landkreise Merzig-Wadern und St. Wendel sind vollständig ausgezählt. In Merzig-Wadern kommt die CDU nach vorläufigen Zahlen auf 40,3 Prozent, die SPD auf 28,8 Prozent und die Grünen auf  11,1 Prozent. Die AfD erreicht 6,9 Prozent und die Linke 6,9. Die vorläufigen Zahlen für St. Wendel: 48,3 Prozent für die CDU, 26,6 für die SPD und 7,8 für die Grünen. Die AfD erreicht hier 6 Prozent und die Linke 4,6.

19.09 Uhr: Wie die Saarbrücker Zeitung berichtet, bildeten sich am Nachmittag teils lange Warteschlange vor den Wahllokalen in Saarbrücken. „Wir haben hier nicht mehr Andrang als sonst auch, aber es dauert länger als gewöhnlich“, zitiert die Zeitung eine Wahlhelferin. Neben dem Europaparlament standen hier heute der Bezirksrat, der Stadtrat, die Regionalversammlung, der Regionalverbandsdirektor und der Oberbürgermeister der Stadt zur Wahl.

Update vom 26. Mai, 18.28 Uhr: Die Wahllokale sind geschlossen: In zehn Bundesländern wurde heute auf kommunaler Ebene gewählt, wurden die Stadt- und Gemeinderäte, Kreistage oder Bürgermeister neu bestimmt: In Bremen, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg und im Saarland – in Sachsen, Thüringen und Brandenburg gelten die Kommunalwahlen als wichtiger Stimmungstest vor den Landtagswahlen im Spätsommer und Herbst. Worum es in den einzelnen Bundesländern geht, zeigt dieser Überblick.

Wer darf bei der Kommunalwahl im Saarland wählen?

Saarbrücken - Bei der Kommunalwahl im Saarland sind alle Deutschen und EU-Ausländer wahlberechtigt, die mindestens 18 Jahre alt sind und seit mindestens drei Monaten im Gebiet des zu wählenden Gremiums ihren Wohnsitz haben. Außerdem dürfen sie nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen sein.

Wie bei allen acht Kommunalwahlen seit 1979 fällt der Termin der Kommunalwahl auf dasselbe Datum wie die Europawahl 2019. Traditionell ist der Wahltag ein Sonntag. Die Wahllokale sind am Wahltag zwischen 8 und 18 Uhr geöffnet. Die Adresse des Wahllokals ist auf der Wahlbenachrichtigung angegeben.

Kommunalwahl im Saarland: Was wird gewählt?

Anhand der Ergebnisse der Kommunalwahl im Saarland werden in 52 Gemeinden und Städten die Gemeinderäte besetzt. Sie bestehen insgesamt aus 1758 Sitzen. Je nach Größe der Gemeinde haben die Gemeinderäte zwischen 27 und 63 Mitglieder.

Per Direktwahl werden in 34 Gemeinden Bürgermeister beziehungsweise Oberbürgermeister, zwei Landräte und ein Regionalverbandsdirektor gewählt.

Wann ist bei der Kommunalwahl im Saarland mit dem Ergebnis zu rechnen?

Es kann bis in die späte Nacht dauern, bis ein vorläufiges Endergebnis der Kommunalwahl im Saarland feststeht. Das geht aus der Anzeige hervor, die das saarländische Wahlamt geschaltet hat, um Wahlhelfer zu finden.

Bevor die Stimmen der Kommunalwahl 2019 im Saarland ausgezählt werden, werden zunächst die Wahlzettel der Europawahl ausgewertet. Dies geschieht unmittelbar nach der Schließung der Wahllokale um 18 Uhr.

Die offiziellen Ergebnisse werden zwar erst spät feststehen. Doch die Prognosen von verschiedenen Meinungsforschungsinstituten werden schon um 18 Uhr vorliegen. Sie beruhen auf sogenannten „Exit Polls“. Bei diesen Umfragen werden die Wähler unmittelbar nach der Stimmabgabe gebeten, erneut und wahrheitsgetreu ihre Stimme abzugeben. So erhalten die Umfrageinstitute ein Bild vom Wahlausgang, der sehr präzise ist und nur eine geringe Abweichung zum amtlichen Endergebnis hat.

Mit welchem Ergebnis ist bei der Kommunalwahl im Saarland zu rechnen?

Bei den Kommunalwahlen im Jahr 2014 lagen die beiden Volksparteien unangefochten an der Spitze. Die CDU erzielte 38,3 Prozent aller Stimmen bei der Regionalversammlungs- und Kreistagswahl, die SPD erhielt 34,7 Prozent.

Die aktuellen Umfragewerte für eine mögliche Landtagswahl im Saarland sehen ebenfalls die CDU vorne (37 %). Es folgen die SPD (25 %), Die Linke (12 %), die Grünen (11 %), die AfD (8 %) und die FDP (4 %). Es ist allerdings fraglich, ob die Ergebnisse bei der Kommunalwahl übertragbar sind. Schließlich treten bei Kommunalwahlen viele kleinere Wahlgruppierungen an. Daneben spielt das Wahlprogramm der Bundes- und Landesverbände keine große Rolle.

Die AfD im Saarland erntete kürzlich Hohn. Sie erkundigte sich nach den häufigsten Vornamen von Messer-Attentätern und erhielt eine Antwort, mit der sie wohl nicht gerechnet hätte.

Welche Wahlentscheidungen fallen sonst noch?

Am 26. Mai 2019 finden nicht nur die Kommunalwahl im Saarland und die Europawahl statt. Daneben finden Kommunalwahlen in acht weiteren Bundesländer und die Wahl der Bremer Bürgerschaft statt.

Auf kommunaler Ebene wird im nahe gelegenen Baden-Württemberg und auch in Rheinland-Pfalz gewählt. Außerdem werden in Sachsen, Sachsen-Anhalt sowie Thüringen und Brandenburg die regionalen Parlamente und Bürgermeisterposten neu verteilt.

Die beiden norddeutschen Bundesländer, in denen Kommunalwahlen stattfinden, sind Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg.

dg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare