Pkw-Maut: CSU lässt nicht locker

München - Ungeachtet des Widerstandes von Bundeskanzlerin Angela Merkel und Koalitionspartner FDP hält die CSU-Spitze um den bayerischen Ministerpräsident Horst Seehofer an der Forderung nach einer Pkw-Maut fest.

Die CSU-Spitze lässt bei ihrer Forderung nach einer Pkw-Maut trotz des Widerstands von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und der FDP nicht locker. Der CSU-Vorsitzende Horst Seehofer kritisierte am Montag nach Beratungen seines Parteivorstands in München, es gebe bei den Verkehrsprojekten des Bundes wegen fehlender Finanzmittel einen sehr großen Investitionsstau. Deshalb solle eine Vignette für die “Benutzung unserer überregionalen Verkehrswege durch ausländische Autofahrer“ eingeführt werden. Die Einnahmen müssten dann zielgerichtet für Investitionen im Verkehrsbereich verwendet werden.

Das kosten Verkehrssünden im Ausland

Das kosten Verkehrssünden im Ausland

dapd 

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare