Obama-Wahlkampfspenderin unter Betrugsverdacht

Washington - Eine wichtige Spenderin von US-Präsident Barack Obama sieht sich mit Betrugsvorwürfen konfrontiert. Die New Yorkerin Abaka Assongba steht derzeit vor Gericht.

Die New Yorkerin Abake Assongba muss sich im US-Staat Florida vor Gericht verantworten, wo sie einen Schweizer Geschäftsmann durch Email-Betrug um mehr als 650.000 Dollar (rund 487.000 Euro) erleichtert haben soll. Dabei soll sich die Beschuldigte als Bankangestellten ausgegeben haben. Ihr Ehemann wies die Vorwürfe zurück.

Assongba trug laut offiziellen Angaben im laufenden Jahr mehr als 50.000 Dollar zur Wiederwahlkampagne Obamas bei.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare