Cleveres Coburg wehrt sich

NPD muss Bundesparteitag absagen

Coburg - Die rechtsextreme NPD hat ihren für dieses Wochenende geplanten Bundesparteitag in Lautertal im Landkreis Coburg verschoben.

Das Landratsamt Coburg hatte Anfang der Woche mit den Arbeiten an der Zufahrtsstraße zu dem Gelände in Lautertal begonnen, auf dem die NPD tagen wollte. Nach der Absage herrschte am Donnerstag Erleichterung in der Region Coburg. Am Vortag hatte das Verwaltungsgericht Bayreuth den Antrag der NPD abgelehnt, die Arbeiten zu stoppen und die Zufahrt am Wochenende zu gewährleisten.

Die Partei sprach von „irrwitziger Behördenwillkür“ und verschob ihr Treffen auf einen noch nicht benannten Zeitpunkt. Das Grundstück in Lautertal ist im Privatbesitz. Die NPD wollte für ihre Zusammenkunft ein Zelt aufstellen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion