Nordkorea will Südkoreas Medien angreifen

Pjöngjang - Nordkorea hat nach eigener Aussage Raketen auf die Koordinaten südkoreanischer Medien ausgerichtet. Hintergrund ist eine "bösartige Verleumdungskampagne".

Der Generalstab der Volksarmee warnte am Montag vor einem “heiligen Krieg“ gegen den südkoreanischen Präsidenten Lee Myung Bak sowie sieben Nachrichtenagenturen, sollte Seoul sich nicht für eine “bösartige Verleumdungskampagne“ - wie Pjöngjang es nennt - entschuldigen. So hätten südkoreanische Medien derzeit stattfindende Kinderfeste im Norden einen “Werbegag“ genannt, hieß es in einer Stellungnahme des Nordens.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare