Migranten nähen sich aus Protest Münder zu

Rom - In einem spektakulären Protest unter anderem gegen ihre drohende Rückführung haben nordafrikanische Migranten in einem Auffanglager bei Rom zu einem drastischen Mittel gegriffen.

Sie stellten dafür aus Teilen eines Metallfeuerzeugs und einer Wolldecke behelfsmäßig Nadel und Faden her und nähten sich damit die Münder zu, wie die Zeitung „Corriere della Sera“ am Sonntag berichtete.

Je vier Tunesier und Marokkaner protestierten mit der Aktion gegen den langen Aufenthalt in dem Auffangzentrum am Rande von Rom sowie gegen ihre drohende Rückführung. Nach den Angaben der Lagerverwaltung wurden alle acht Migranten in dem Zentrum behandelt. In Italien gibt es immer wieder Proteste von Flüchtlingen wegen der Lebensbedingungen in den Zentren.

dpa

Rubriklistenbild: © AFP (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare