Kurioser Tweet wird ein Hit im Netz

Midterm-Wahlen: Twitter-Panne bei ARD - Jetzt fragt sich jeder, wer „Marie“ ist

+
Was ist da denn passiert?

Twitter-Panne mitten im Rummel vor den Midterm Elections: Dem New Yorker Büro der ARD rutschte wohl versehentlich ein Tweet heraus, es reagierte mit Humor.

New York - Upps! Dieser Tweet war wohl nicht für die Öffentlichkeit bestimmt: „Bitte per email direkt an Marie - bin heute nicht im Office“, twitterte das New Yorker ARD Büro am Montagabend kurz vor den US-Midterm-Wahlen (zum Live-Ticker). Und sorgte damit für ein wahres Lauffeuer im Netz.

Knapp 4000 Likes hatte der Tweet am Mittwochmorgen erreicht, über 800 Mal wurde die Nachricht geteilt. „Wenn ein Stück Menschlichkeit hinter den Social-Media-Kulissen hervorschaut, rasten wir vor Freude aus“, meinte ein Nutzer noch etwas verschwurbelt. Andere überhäuften das ARD-Büro mit Fragen und Wünschen zu der ominösen Marie, von denen einige mit viel Humor beantwortet wurden.

Jetzt gibt es den Hashtag #WerIstMarie

„Weiß Marie Bescheid?“, fragte beispielsweise ein Twitternutzer. Antwort aus dem ARD-Büro: „Ja klar, Marie weiß immer Bescheid. Sie ist die Beste.“ Eine Userin fragte zudem an: „Wir würden den gerne als Twitterperle bringen. Wäre das ok?“. Antwort: „Marie sagt: Kein Problem“. Das ARD-Büro setzte dann auch prompt einen Hashtag ab. Der lautet: #WerIstMarie. Am Dienstagabend gab es dann noch einen witzigen Tweet aus dem Auslandsstudio: „Hey Marie - bin wieder im Office. War was?“

Noch ist es ein Geheimnis, wer Marie genau ist. Ob das die ARD noch lüftet, steht in den Sternen. Auf die Frage: „Wir würden Marie einen Lieblingssong spielen in @hr3“Was mag sie so?“ meldete sich aber prompt eine Twitter-Userin namens „Marie“ und schrieb: „Metallica. Danke“. 

Lesen Sie auch: „Peinlich!“: ZDF-Mann Claus Kleber erntet harsche Kritik nach Versprecher im „heute journal“

Panne im „heute journal“: Claus Kleber kann sich Kommentar nicht verkneifen - und gerät aus dem Konzept

mb

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare