Merkel sagt arabischen Reformstaaten Hilfe zu

Berlin - Kanzlerin Angela Merkel hat den arabischen Reformländern konkrete Unterstützung zugesagt. Diese Staaten brauchten Hilfe von außen, sagte sie in einer Regierungserklärung zum G8-Gipfel im französischen Deauville.

Dort solle auch darüber gesprochen werden, wie zusammen mit den internationalen Finanzinstitutionen ein “bedeutendes Maßnahmenpaket“ geschnürt werden könne. Merkel plädierte für eine enge “Partnerschaft für Beschäftigung“ mit Ländern wie Tunesien und Ägypten.

Es müsse alles getan werden, dass politischer Fortschritte nicht durch ökonomische Instabilität gefährdet werde. Deutschland sei dafür auch zu einem Schuldenverzicht bereit. Zum Auftakt des zweitägigen Treffens wollen die Staats- und Regierungschefs der acht führenden Industrienationen über die Folgen der Nuklearkatastrophe von Fukushima und weltweite Sicherheitsstandards für Atomkraftwerke diskutieren. Zur G8 gehören die USA, Kanada, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Japan und Russland.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare