In Brüssel

Melania Trump: Das macht die First-Lady während des Nato-Gipfels

+
Melania und Donald Trump bei ihrer Ankunft in Brüssel vor dem Nato-Gipfel. 

US-Präsident Donald Trump ist zum Nato-Gipfel in Brüssel mit seiner Frau Melania eingetroffen. Doch was tut die First-Lady während des Treffens der Staatschefs?

Brüssel - Melania Trump ist mit ihrem Mann Donald in Brüssel angekommen. Sie begleitet ihn während des Nato-Gipfels. Doch was macht die First-Lady während der US-Präsident mit den anderen Staatsoberhäuptern tagt?

Für die Lebenspartner der Staatsführer gibt es am Rande des Gipfels ein traditionelles Programm, das sogenannte „Sprouses‘ Programm“. Laut einem Bericht der Bild-Zeitung ist der genaue Plan für das Repräsentantenprogramm in Brüssel aus Sicherheitsgründen jedoch geheim. Welche Orte die Lebenspartner genau besuchen werden, ist also unklar. 

Auch interessant: Trump in Brüssel gelandet - hat er wieder Streit im Gepäck?

Im vergangenen Jahr wurde Melania beispielsweise von Belgiens Königin Mathilde im Schloss in Laeken empfangen und besuchte zudem ein Kinderkrankenhaus. Nicht alle Partner nehmen jedoch am „Sprouses‘ Programm“ Teil. 2017 waren es neben Melania nur 7 weitere Partner der 29 Nato-Staatsoberhäupter.

Alle Informationen zum Nato-Gipfel lesen Sie hier in unserem Newsticker. 

Lesen Sie auch: Melania Trump äußert sich zu ihrer Ehe - mit zweideutigem Bekenntnis

Eine Kellnerin hat Eric Trump in Chicago ins Gesicht gespuckt. Der Sohn von US-Präsident Donald Trump hat nach dem Vorfall vom Dienstag einen Schuldigen gefunden.

Viele rätseln über das Seelenleben von Melania Trump. Nun hat sich eine führende Graphologin die Handschriften von Melania und Donald Trump angeschaut.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare