Haushaltsüberschuss

Söder verkündet Milliarden-Überschuss in Bayern - So viel Geld ist in der Kasse

Markus Söder bei der Sitzung des bayerischen Landtags.
+
Markus Söder bei der Sitzung des bayerischen Landtags.

Bayern geht es finanziell sehr gut. Das verkündete der bayerische Ministerpräsident Markus Söder. Der Haushaltsüberschuss im vergangenen Jahr ist mehrere Milliarden hoch.

München - Bayern hat im vergangenen Jahr nach Worten von Ministerpräsident Markus Söder (CSU) 4,2 Milliarden Euro Überschuss erzielt. Diese Zahl nannte Söder am Mittwoch in der Generalaussprache über den Doppelhaushalt 2019/20 im Landtag. Dieses Geld werde direkt in die Haushaltsrücklage des Freistaats fließen, kündigte Söder an. Ende 2020 werde diese Rücklage somit 6,5 Milliarden Euro betragen.

Söder lobt Bayern als eines der erfolgreichsten Länder der Welt

„Bayern ist, ohne zu übertreiben, eines der erfolgreichsten Länder der Welt“, sagte Söder. Er wies erneut die Kritik daran zurück, dass der Staatshaushalt massiv anwächst. „Wenn mehr Menschen in Bayern leben, dann müssen diese Menschen auch versorgt werden“, betonte er.

Grünen-Fraktionschef Ludwig Hartmann kontert jedoch: „Ein dicker Geldbeutel ist kein Garant für gute Politik.“ Er wirft Söder „Klein-Klein“ vor.

Olaf Scholz (SPD) will noch 2019 den Gesetzentwurf zur weitgehenden Abschaffung des Solidaritätszuschlags vorlegen. CSU-Chef Markus Söder sieht das kritisch.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare