"Kernaufgabe liegt in Bayern"

Markus Söder: Keine Ambitionen auf Kanzlerkandidatur

+
Markus Söder bei einer Pressekonferenz in der CSU-Parteizentrale in München. Foto: Peter Kneffel

München (dpa) - Der designierte CSU-Chef Markus Söder will nach eigenen Angaben nicht Kanzlerkandidat der Union werden. "Die CSU hat da keine Ambitionen", sagte der bayerische Ministerpräsident den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

"Meine Kernaufgabe liegt in Bayern." Er habe auch "nicht geplant", CSU-Vorsitzender zu werden, betonte Söder. "Ich habe mich in den Dienst der Partei gestellt, nachdem Horst Seehofer seinen Rückzug angekündigt hat - und andere mögliche Kandidaten erklärt haben, dass sie nicht zur Verfügung stehen."

Söder will sich auf dem Sonderparteitag der CSU am 19. Januar als Parteichef zur Wahl stellen und auch dort die Nachfolge Horst Seehofers antreten, den er bereits als Ministerpräsident beerbt hat. Söder gilt als Seehofers ewiger Rivale.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare