De Maizière: Bundeswehr wird keine "Unterschichtenarmee"

Berlin - Verteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) sieht die Bundeswehr nicht auf dem Weg zu einer “ostdeutschen Unterschichtenarmee“. Entsprechende Spekulationen seien “unerhört“.

Das schrieb der CDU-Politiker in einem Gastbeitrag für die Zeitung “Die Welt“ und die “Sächsische Zeitung“ (Mittwoch). “Richtig ist, dass der Bildungsstand in unseren Streitkräften eine Qualität aufweist, um die uns andere Arbeitgeber beneiden.“

Die Qualität der Schulabschlüsse sei im Osten sogar “eher besser“. Dass in den vergangenen Jahren verhältnismäßig viele junge Ostdeutsche zur Bundeswehr gekommen sind, wertete der Minister als Zeichen dafür, “wie sehr die innere Einheit in der Bundeswehr Realität ist“.

Soldat oder Zivi: Was die Promis machten

Soldat oder Zivi: Was die Promis machten

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare