Münchner Fernsehjournalistin plaudert

Maischberger über skurrilsten TV-Moment: „Als einer meiner Gäste mitten in der Sendung...“

+
Sandra Maischberger hat sich in einem Interview zu ihrem lustigsten Sendungsmoment geäußert.

Bekannt ist Sandra Maischberger als Fernsehjournalistin aus der Sendung „Maischberger“. Jetzt hat sie sich in einem Interview über ihren lustigsten und skurrilsten TV-Moment geäußert. 

München - Viele kennen sie aus der Sendung „Maischberger“, wo sie regelmäßig mit Gästen über aktuelle politische und gesellschaftliche Themen debattiert: Die Münchner Fernsehjournalistin Sabine Maischberger. Ihren Polit-Talk gibt es inzwischen seit 16 Jahren.

Maischberger spricht über lustigsten Moment ihrer TV-Sendung 

Zeit genug also für außergewöhnliche Momente. Ihren lustigsten und ihren skurrilsten Moment hat sie jetzt in einem Interview mit faces-of-democracy verraten. Die Initiative zum Schutz und zur Stärkung von demokratischen und zivilgesellschaftlichen Grundwerten führt regelmäßig Interviews mit prominenten Partnern. 

Angesprochen auf ihren lustigsten Moment, erzählte sie von einer Sendung mit dem Thema „Methusalem-Gen“. Das sorgt für geistige Fitness im Alter und kann den Alterungsprozess verlangsamen. Passend dazu waren nur Gäste jenseits der 100 Jahre eingeladen. Die witzige Situation sei dann entstanden, „als einer meiner Gäste mitten in der Sendung einschlief“. 

Maischberger äußert sich zur Bedeutung von politischen Talkrunden

Besonders skurril, sagte Maischberger, sei es, wenn ein Gast die Sendung einfach verlasse, „nachdem und obwohl er die Einladung zum Disput ja ausdrücklich angenommen hatte“.

Außerdem sprach die ARD-Moderatorin im Interview unter anderem über die Bedeutung von politischen Talkrunden und ihre Vorstellung von Qualitätsjournalismus. 

Ihre Sendung sorgt derweil immer wieder für Schlagzeilen. Zuletzt hatte der ehemalige SPD-Kanzlerkandidat und Ex-Parteivorsitzende Martin Schulz für Aufregung gesorgt. Auch AfD-Chef Jörg Meuthen empörte die Zuschauer. Am 3. April hat Maischberger unterdessen eine ungewöhnliche Sendung zu bewältigen: Zu später Stunde - und ohne einen einzigen Gast aus der Politik. Ebenfals ungewöhnlich wurde es am 8. Mai 2019: Wegen eines sehr sperrigen Themas sortierte Maischberger ihre Gästeliste aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare