Pandemie

Ewiger Lockdown in Deutschland? Kein Mut, keine Konzepte - ein Kommentar

Der Lockdown in Deutschland nimmt kein Ende. Wie lange noch und wie geht es weiter? Offenbar weiß die Politik die Antwort selbst nicht. Ein Kommentar.

Bund und Länder haben die Beschränkungen zur Bekämpfung der Pandemie ein weiteres Mal verlängert – diesmal geht der Lockdown in Deutschland bis zum 14. Februar. Das ist der Tag vor Rosenmontag. Doch längst ist klar und auch beschlossen: Karneval fällt in diesem Jahr aus. Aber wird Aschermittwoch alles vorbei sein?

Sars-CoV-2Medizinische Bezeichnung des Virus
Covid-19Bezeichnung für die durch das Virus ausgelöste Krankheit
Coronaviren/CoronaBezeichnung für eine Familie von Erregern. Es gibt unterschiedliche Corona-Stämme

Lockdown in Deutschland: Arbeitsgruppe für Öffnungsstrategie

Natürlich nicht! Das Coronavirus wird uns voraussichtlich noch über Wochen und Monate begleiten und unseren Alltag bestimmen. FDP-Chef Christian Lindner ist überzeugt, dass der Lockdown in Deutschland auch nach Mitte Februar verlängert werden muss. Die Wahrscheinlichkeit ist groß. Der Regierung fehlt der Mut, das auszusprechen. Schlimmer noch: Es fehlen ihr die Konzepte, dieses Szenario abzuwenden. Eine Arbeitsgruppe auf Ebene der Chefs im Bundeskanzleramt und der Staats- und Senatskanzleien soll jetzt bis zum 14. Februar „ein Konzept für eine sichere und gerechte Öffnungsstrategie“ erarbeiten.

Jetzt erst? Das klingt wie Hohn – nicht nur in den Augen der Restaurantbesitzer, die längst schon Hygienekonzepte erstellt haben, sondern auch in den Augen der Schulexperten, die längst schon eine Vielzahl an Vorschlägen für den sicheren Wechsel von Präsenz- und Digitalunterricht auf den Tisch gelegt haben. Die Verantwortlichen starren auf das mutierte Virus und den willkürlichen Inzidenzwert von 50. Sie schützen aber weder die Alten noch die Kinder. Sie setzen vorrangig aufs Impfen. Doch das wird weder Rosenmontag noch Ostersonntag abgeschlossen sein.

Lockdown in Deutschland: Tägliche Fallzahlen rückläufig

Das NRW indes hat die Beschlüsse des Bund-Länder-Treffens vom Dienstag in einer neuen NRW-Coronaschutzverordnung zusammengefasst. Ziel ist es, den 7-Tage-Inzidenz-Wert weiter zu drücken. In dieser Woche ist bei den täglichen Corona-Fallzahlen in Deutschland endlich eine deutliche Rückwärtsbewegung erkennbar. Virologe Christian Drosten warnt indes vor einem Horror-Szenario im Frühling mit 100.000 Neuinfektionen in Deutschland am Tag.

Rubriklistenbild: © Hauke-Christian Dittrich / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare