Bin Laden von Ehefrau verraten?

Washington - Al-Kaida-Chef Osama bin Laden ist tot. Zehn Jahre nach dem Anschlag auf das World Trade Center haben US-Einheiten den Terroristen erschossen. Lesen Sie hier die Reaktionen im Live-Ticker:

<<AKTUALISIEREN>>

22.23 Uhr: Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) ist zu einem mehrtägigen USA-Besuch in Washington eingetroffen. Das teilte sein Sprecher am Montagabend mit. Ein Schwerpunkt der Gespräche ist die weltweite Terrorismusbekämpfung.

21.01 Uhr: Bundeskanzlerin Angela Merkel hat mit US-Präsident Barack Obama telefonisch über die Tötung des Kopfs der Al-Kaida-Terroristen, Osama bin Laden, gesprochen. Sie habe in dem Gespräch am frühen Montagabend “die erfolgreiche Militäraktion gegen Osama bin Laden gewürdigt“, teilte Regierungssprecher Steffen Seibert mit.

Starb Bin Laden in diesem Bett? Die Aufnahme stammt aus dem Versteck des Terrorfürsten.

20.43 Uhr: Ein Spitzenberater von US-Präsident Barack Obama hat angedeutet, dass die Fotos des getöteten Terroristenchefs Osama bin Laden veröffentlicht werden sollen. Die USA wollten sicherstellen, dass “niemand irgendeinen Grund hat zu leugnen, dass wir Osama bin Laden erwischt haben“, sagte Obamas Anti-Terror-Berater John Brennan am Montag im Weißen Haus. Allerdings habe die Aktion vor weniger als 24 Stunden stattgefunden. Eine Freigabe brauche Zeit.

20.39 Uhr: Der peruanische Präsident Alan Garcia hat einen Zusammenhang zwischen der Seligsprechung von Papst Johannes Paul II. und dem Tod von Terroristenführer Osama bin Laden hergestellt. “Sein erstes Wunder war, die Welt von der Inkarnation des Bösen, der dämonischen Inkarnation des Verbrechens und des Hasses zu befreien, uns die Botschaft zu geben, dass die Person, die Hochhäuser und Gebäude in die Luft gesprengt hat, nicht länger ist“, sagte Garcia bei der Einweihung eines Wasserkraftwerks am Montag. Papst Johannes Paul II. wurde am Sonntag in Rom seliggesprochen.

20.25 Uhr: Die Kommandoaktion gegen Osama bin Laden hätte nach den Worten eines Top-Berater von US-Präsident Barack Obama nicht mit dem Tod des Terroristenchefs enden müssen. Man sei auch darauf vorbereitet gewesen, ihn gefangen zu nehmen, sagte Obamas Anti-Terror-Berater John Brennan am Montag in Washington. Zuvor hatte es geheißen, Ziel der Mission sei die Tötung Bin Ladens gewesen.

20.20 Uhr: Der Chef des Bundeskriminalamtes (BKA), Jörg Ziercke, sieht den Tod von Osama bin Laden durchaus mit gemischten Gefühlen. “Wir müssen weiter sehr wachsam bleiben, weil ich glaube dass Al Kaida seine Ziele nicht aufgegeben hat“, sagte Ziercke am Montagabend dem ZDF.

Osama bin Laden: Leben, Tod und Schrecken

Osama bin Laden: Leben, Tod und Schrecken

19.46 Uhr: Altbundeskanzler Helmut Schmidt (SPD) sieht die US-Militäraktion gegen Osama bin Laden, bei der der Top-Terrorist getötet wurde, kritisch. “Zum einen ist es ganz eindeutig ein Verstoß gegen das geltende Völkerrecht“, sagte Schmidt laut Vorabbericht bei der ARD-Sendung “Beckmann“, die am Montagabend ausgestrahlt werden sollte. Zum anderen könne die Aktion angesichts der Unruhen in der arabischen Welt zu Folgewirkungen führen, “die man im Augenblick nicht wirklich übersehen kann“.

18.25 Uhr: Mit dem Tod von Terroristenchef Osama bin Laden ist nach den Worten von US-Präsident Barack Obama eine große Bedrohung der globalen Sicherheit verschwunden. “Die Welt ist durch den Tod von Osama bin Laden sicherer geworden und eine besserer Ort“, sagte der Präsident am Montag. “Heute ist ein guter Tag für Amerika.“

18.09 Uhr: Al-Kaida-Chef Osama bin Laden wurde kurz vor seiner Tötung durch US-Spezialkräfte in Pakistan von seiner Ehefrau namentlich identifiziert. Das teilte das Pentagon am Montag in Washington mit.

18.07 Uhr: Erste Hinweise auf das Versteck von Al Kaida-Führer Osama bin Laden hat der US-Auslandsgeheimdienst CIA offenbar bei Verhören in Geheimgefängnissen in Europa erhalten. Chalid Scheich Mohammed, der mutmaßliche Drahtzieher der Anschläge vom 11. September 2001, habe den Verhörspezialisten den Decknamen von einem der engsten Vertrauten bin Ladens mitgeteilt, hieß es aus Geheimdienstkreisen.

18.00 Uhr: Nach dem Tod von Terroristenführer Osama bin Laden bestimmen Sturmgewehre und Uniformen das Bild an den Verkehrsknotenpunkten in New York. Knapp zehn Jahre nach den Anschlägen vom 11. September 2001 mit fast 3000 Toten herrschte in der Metropole am Montag wieder eine erhöhte Sicherheitsstufe.

17.51 Uhr: Der italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi hat am Montag seine Rolle als Staatsmann mit der eines Angeklagten kombiniert. Im Mailänder Prozess wegen Steuerhinterziehung begrüßte er die Nachricht vom Tod des Terroristenführers Osama bin Laden.

17.26 Uhr: Eine Erbgut-Analyse hat nach einem Bericht des US-Senders CNN eindeutig bestätigt, dass Terroristenchef Osama bin Laden tot ist. Eine DNA-Probe Bin Ladens war mit Erbgut von Verwandten abgeglichen worden. Das Ergebnis zeige zweifelsfrei, dass es der Terroristenführer war, der bei einer Kommandoaktion in Pakistan durch die Kugeln eines US-Spezialkommandos starb.

17.02 Uhr: Der US-Geheimdienst CIA rechnet nach dem Tod von Terroristenchef Osama bin Laden mit Vergeltungsaktionen. “Terroristen werden so gut wie sicher versuchen, ihn zu rächen“, sagte der scheidende CIA-Chef Leon Panetta in einer Botschaft an die Mitarbeiter des Geheimdienstes. “Wir müssen und werden wachsam und entschlossen sein“, erklärte Panetta, der designierter Chef des US-Verteidigungsministeriums ist. “Obwohl Bin Laden tot ist - Al Kaida ist es nicht“, mahnte der CIA-Direktor.

16.31 Uhr: Der amtierende libanesische Regierungschef Saad Hariri hat sich zufrieden über das gewaltsame Ende von Al-Kaida-Anführer Osama bin Laden gezeigt. “Jeder Mörder verdient ein solches Schicksal“, sagte Hariri am Montag in Beirut.

16.22 Uhr: Die Grünen sehen den Kampf gegen den Terrorismus nach der Tötung von Al-Kaida-Chef Osama bin Laden noch nicht als beendet an. Nach wie vor müsse man wachsam sein, sagte Parteichef Cem Özdemir am Montag in Berlin. Dabei müsse man darauf achten, dass unter dem Vorzeichen des Anti-Terror-Kampfes demokratischen Gesellschaften nicht ihre liberalen Werte verlieren, betonte Özdemir mit Blick auf die Debatte um die Verlängerung der Anti-Terror-Gesetze. Er forderte den Westen auf, nun mit einer Stimme und mit aller Kraft die Demokratiebewegungen in aller Welt zu unterstützen.

15.47 Uhr: Auch nach der Tötung von Al-Kaida-Führer Osama bin Laden und nach dem jüngsten Fahndungserfolg in Deutschland will die FDP keine pauschale Verlängerung der befristeten Anti-Terror-Gesetze. Jedes einzelne Gesetz müsse überprüft werden, sagte Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger am Montag in Berlin.

15.24 Uhr: Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime in Deutschland, Aiman Mazyek, hat sich erleichtert über den Tod Osama bin Ladens geäußert. “Mit einer Mischung aus Erleichterung und Überraschung, dass bin Laden überhaupt noch lebte, haben viele Muslime seinen Tod aufgenommen“, sagte Mayzek der “Bild“-Zeitung.

15.03 Uhr: Osama bin Laden sollte beim Sturm auf sein Anwesen in Pakistan nach Informationen des US-Senders CNN gezielt getötet werden. Die Festnahme des Terroristenchefs sei nicht das Ziel gewesen, hieß es. Es habe sich um eine “Kill Mission“ gehandelt, berichtete der Sender am Montag unter Berufung auf offizielle Quellen.

15.00 Uhr: Die öffentlich zur Schau gestellte Freude über den Tod Osama bin Ladens stößt bei vielen Theologen auf Kritik. “Ich finde es sehr befremdlich, dass eine stark christlich geprägte Kultur sich so etwas zu eigen macht“, sagte der Theologieprofessor Hubertus Lutterbach von der Universität Duisburg-Essen am Montag im dapd-Interview. “Ich halte das einer aufgeklärten Gesellschaft für unwürdig.“ Das Neue Testament fordere ohne Einschränkungen die Nächstenliebe. “Damit ist Schadenfreude über den Tod eines Menschen nicht vereinbar“, sagte er.

14.44 Uhr: Die Sicherheitslage in Deutschland hat sich mit der Tötung von Al-Kaida-Chef Osama bin Laden nach Einschätzung von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) nicht verändert. Es sei weiterhin nötig, wachsam zu sein, sagte sie am Montag in Berlin. Die Gefahr durch den internationalen Terrorismus sei noch lange nicht gebannt. Die Tötung Bin Ladens sei ein großer Erfolg und zeige allen Gefolgsleuten des Top-Terroristen, dass Terrorakte nicht ungesühnt blieben. “Nun ist klar, dass der Kopf des Terrors keine weiteren Anschläge mehr in Auftrag gegeben kann.“ Das sei eine gute Nachricht, sagte Merkel. Sie habe US-Präsident Barack Obama ihren Respekt für den Erfolg übermittelt.

14.31 Uhr: Das Weiße Haus hat nach Informationen des US-Fernsehsenders CNN noch nicht entschieden, ob es Fotos des toten Terroristenchefs Osama bin Laden veröffentlicht. Auf den Bilder sei zu sehen, dass Bin Laden eine Schusswunde am Kopf erlitten habe, so der Sender. Bin Laden sei auf den Aufnahmen eindeutig zu erkennen, zitiert CNN US-Regierungsbeamte. Am Montag lief den Angaben zufolge ein Abgleich des Erbgutes des Terroristenchefs mit dem von Verwandten. Der Foto-Beweis sei jedoch so eindeutig, dass dies eigentlich nicht zwingend notwendig gewesen sei, sagte eine CNN-Korrespondentin.

14.21 Uhr: Nach Ansicht des Völkerrechtlers Christian Tomuschat hätten sich die USA darum bemühen müssen, Al-Kaida-Chef Osama bin Laden lebend gefangen zu nehmen. “Falls es sich um eine gezielte Tötung gehandelt haben sollte, ist das unter rechtsstaatlichen Gesichtspunkten bedenklich“, sagte Tomuschat am Montag der Nachrichtenagentur dpa. Eine abschließende Bewertung der Aktion sei nicht möglich, solange die näheren Umstände nicht bekannt seien.

14.15 Uhr: Saudi-Arabien hat die Tötung des Al-Kaida-Chefs Osama bin Laden begrüßt. Man hoffe, dass der Tod bin Ladens die internationalen Bemühungen zum Kampf gegen den Terrorismus stärken werde, hieß es in einer offiziellen Erklärung der Regierung, die die amtliche Nachrichtenagentur SPA verbreitete. Die Al Kaida habe besonders Saudiaraber ins Visier genommen, hieß es weiter. Bin Laden wurde in Saudi-Arabien geboren. Ihm wurde jedoch die Staatsbürgerschaft entzogen, nachdem er die Stationierung von US-Truppen in Saudi-Arabien kritisiert hatte, die irakische Soldaten aus Kuwait vertreiben sollten.

14.01 Uhr: Die Hamas-Regierung im Gazastreifen hat am Montag die Tötung des Al-Kaida-Chefs Osama bin Laden verurteilt. Ministerpräsident Ismail Hanija beschrieb den Kommandoeinsatz in Pakistan als eine Fortsetzung der amerikanischen Unterdrückung und des Blutvergießens von Muslimen und Arabern. Die Hamas bete, dass bin Ladens Seele in Frieden Ruhe. Hanija erklärte vor Journalisten, die Hamas habe ihre Differenzen mit der Al Kaida gehabt. Sie verurteile jedoch den Anschlag auf “einen muslimischen und arabischen Krieger“. Die Hamas hat wiederholt erklärt, sie unterhalte keine Beziehungen zur Al Kaida. Ihr Kampf richte sich gegen Israel und nicht den Westen als Ganzes.

Amerika jubelt: Osama bin Laden ist tot

Amerika jubelt: Osama bin Laden ist tot

13.55 Uhr: Die Bundesregierung geht davon aus, dass die Tötung des Top-Terroristen Osama bin Laden rechtlich abgesichert war. Dies machte ein Sprecher des Auswärtigen Amtes am Montag in Berlin deutlich. Er fügte aber hinzu, da die genauen Umstände der Operation noch nicht bekannt seien, sei es für eine abschließende rechtliche Bewertung noch zu früh.

13.45 Uhr: Ein Ideologe der Al Kaida hat am Montag Vergeltung für die Tötung von Osama bin Laden angekündigt. Der Kommentator, der sich im Netz “Assad al-Jihad2“ nennt, veröffentlichte auf extremistischen Webseiten einen langen Nachruf auf bin Laden und versprach, “die Tötung des Scheichs des Islams zu rächen“. Jeder, der glaube, dass der Dschihad beendet sei, müsse nur “ein bisschen warten“. Militante Webseiten veröffentlichen regelmäßig lange Interviews mit al-Jihad2 über den sogenannten “Heiligen Krieg“, oft äußert er sich auch zu Streitfragen der Glaubenslehre. Die Stellungnahme von al-Jihad2 war die erste vonseiten der Al Kaida, in der das Terrornetzwerk den Tod bin Ladens einräumt.

13.11 Uhr: Bei den von pakistanischen Fernsehsendern veröffentlichten Bildern, die angeblich den getöteten Al-Kaida-Chef Osama bin Laden zeigen, handelt es sich vermutlich um Fälschungen. Auf einem der Fotos ist das bärtige, blutverschmierte Gesicht des Top-Terroristen zu sehen. Die Authentizität der Bilder ist allerdings fraglich, möglicherweise wurden sie elektronisch verändert.

12.58 Uhr: Der Vatikan hofft, dass der Tod von Al-Kaida-Chef Osama bin Laden “keine weiteren Hassausbrüche auslöst“. Bin Laden sei verantwortlich gewesen “für Spaltungen und Hass zwischen den Völkern“, sagte der Sprecher von Papst Benedikt XVI., Federico Lombardi, am Montag in Rom. Dies habe den Tod zahlloser Menschen verursacht. Bin Laden habe die Religion für seine Zwecke instrumentalisiert. Der Tod eines Menschen ist für einen Christen niemals Grund zur Freude, fügte Lombardi hinzu. Das gelte auch für den Tod von Osama bin Laden.

11.22 Uhr +++ Nach Einschätzung von Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) geht vom Terror-Netzwerk Al Kaida auch nach der Tötung von Osama bin Laden weiterhin eine Bedrohung aus.

11.18 Uhr +++ Die spanische Regierung hat den Tod des Al-Kaida-Anführers Osama bin Laden am Montag als einen “entscheidenden Schritt im Kampf gegen den internationalen Terrorismus“ bezeichnet. Zugleich beglückwünschte Madrid die Regierung und die Armee der USA für die Militäroperation. Spanien werde auch weiter den Kampf der USA und anderer Länder gegen den Terrorismus unterstützen.

11.04 Uhr +++ Die ägyptische Polizei hat nach dem Tod von Al-Kaida-Anführer Osama bin Laden ihre Patrouillen in den Touristenzentren des Landes verstärkt. Ein Sprecher der Polizei in Oberägypten sagte am Montag: “Für uns ist es Routine, dass wir in solchen Situationen zusätzliche Sicherheitsvorkehrungen treffen.“ Die Einsatzkräfte in Luxor und Umgebung seien in Alarmbereitschaft versetzt worden. Auch die Tempel und Ausgrabungsstätten würden stärker als sonst bewacht.

10.33 Uhr +++ Nach dem Tod von Osama bin Laden hat das Auswärtige Amt am Montag die Deutschen bei Auslandsreisen zu erhöhter Vorsicht aufgerufen. Die Vereinigten Staaten hatten zuvor ihre Staatsbürger vor möglichen Racheakten gewarnt. Nach Angaben des AA ist nicht auszuschließen, dass auch andere westliche Einrichtungen und Bürger davon betroffen sein könnten. Die entsprechenden Reisehinweise des Amts sollten entsprechend aktualisiert werden.

10.28 Uhr +++ Der italienische Regierungschef Silvio Berlusconi hat den Tod des Al-Kaida-Chefs Osama bin Laden als einen großen Schlag gegen das Böse und als Sieg für alle Demokratien begrüßt. “Wir müssen jetzt aber unseren Kampf gegen den Terrorismus fortsetzen“, sagte er am Montag. Denn es könnte Vergeltungsschläge durch Terroristen geben.

10.12 Uhr +++ Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy hat den Tod von Osama bin Laden als “historische Niederlage“ für die Plage des Terrorismus bezeichnet. “Als Hauptverantwortlicher der Anschläge vom 11. September 2001 war Bin Laden der Initiator einer Hass-Ideologie und der Chef Chef einer Terrororganisation, die Tausende Opfer in der ganzen Welt und vor allem in den islamischen Ländern gefordert hat“, ließ der Staatschef am Montag mitteilen.

10.09 Uhr +++ Der afghanische Präsident Hamid Karsai hat den Tod von Al-Kaida-Chef Osama bin Laden als die Strafe für dessen Taten bezeichnet und die Taliban zum Umdenken aufgerufen. Bin Laden sei vor und nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 in den USA auch für den Tod Tausender Afghanen verantwortlich, sagte Karsai am Montag in einer Rede vor Regionalpolitikern in Kabul. Die radikal-islamischen Taliban in Afghanistan rief er dazu auf, Lehren aus dem Tod des Terrorchefs zu ziehen und sich dem Friedens- und Versöhnungsprozess im Land anzuschließen.

10.00 Uhr +++ Der Tod von Al-Kaida-Führer Osama bin Laden zeigt nach Angaben des pakistanischen Außenministeriums die Entschlossenheit des Landes und der gesamten Welt zur Bekämpfung des Terrorismus. In einer ersten offiziellen Reaktion nach der Tötungsaktion erklärte das Ministerium am Montag, es habe sich um eine US-Operation gehandelt.

9.54 Uhr +++ Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat erleichtert auf die Tötung Osama bin Ladens reagiert. Das erklärte Regierungssprecher Steffen Seibert am Montag in Berlin. “Mit der Kommandoaktion gegen Osama bin Laden und seiner Tötung ist dem US-Militär ein entscheidender Schlag gegen Al-Kaida gelungen“, teilte Seibert mit. Besiegt sei der internationale Terrorismus damit aber noch nicht. “Wir alle werden wachsam bleiben müssen.“

9.35 Uhr +++ Der Leichnam des getöteten Al-Kaida-Führers Osama bin Laden ist auf See bestattet worden. Dies verlautete am Montag aus US-Regierungskreisen.

9.17 Uhr +++ Nach dem Tod von Al-Kaida-Chef Osama Bin Laden warnt Bundesaußenminister Guido Westerwelle vor Vergeltungsschlägen. Der Kampf gegen den Terrorismus sei mit Bin Ladens Tod nicht vorbei. “Wir müssen weiter wachsam sein“, sagte der FDP-Politiker am Montag in Berlin. Er könne nicht ausschließen, das es zu Vergeltungsschlägen komme. Eine wehrhafte Demokratie sei deshalb umso wichtiger.

9.09 Uhr +++ EU-Parlamentspräsident Jerzy Buzek hat den Tod von Terrorchef Osama bin Laden begrüßt. “Wir sind in einer sichereren Welt aufgewacht“, heißt es in einer am Montag in Brüssel veröffentlichten Erklärung. “Obwohl der Kampf der internationalen Gemeinschaft gegen Terroristen nicht vorüber ist, ist doch ein wichtiger Schritt im Kampf gegen Al-Kaida getan worden.“ Dies bedeute mehr Sicherheit “für Millionen von Menschen: Christen, Moslems, all jene, die an friedliches Zusammenleben glauben.“

9.08 Uhr +++ Der New Yorker Bürgermeister Michael Bloomberg hat die Tötung von Al-Kaida-Chef Osama bin Laden als “wichtigen Sieg“ für das Land bezeichnet. Der Tod Bin Ladens lindere zwar nicht das Leiden der Amerikaner, sei jedoch von großer Bedeutung für das Land. Er hoffe, dass diese Nachricht all jenen, die am 11. September 2011 Angehörige verloren hätten, einen gewissen Trost verschaffe, sagte Bloomberg weiter.

8.57 Uhr +++ Der Vorsitzende der Münchner Sicherheitskonferenz und ehemalige deutsche Botschafter in Washington, Wolfgang Ischinger, rechnet nach dem Tod Osama bin Ladens mit terroristischen Vergeltungsschlägen gegen die USA und Pakistan. Der Tod von Osama bin Laden bedeute in keinem Fall, dass man jetzt aufatmen und davon ausgehen könne, dass der Spuk vorbei sei, sagte er am Montag im Deutschlandfunk.

8.56 Uhr +++ Der italienische Außenminister Franco Frattini feiert den Tod des Al-Kaida-Chefs Osama bin Laden als einen “großen Sieg für die USA und für die ganze internationale Gemeinschaft“ im Kampf gegen den Terrorismus.

8.57 Uhr +++ Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu hat den Vereinigten Staaten zum Tod Osama bin Ladens gratuliert. Israel teile die Gefühle der Amerikaner “an diesem historischen Tag“, sagte Netanjahu am Montag in seinem Statement. Er beglückwünschte US-Präsident Barack Obama und die amerikanischen Soldaten, die an der Operation beteiligt waren. “Das ist ein Sieg, ein überwältigender Sieg für die Gerechtigkeit, für die Freiheit, für die Werte aller demokratischen Nationen, die entschlossen und Seite an Seite gegen den Terrorismus kämpfen“, sagte er.

8.47 Uhr +++ Bundesaußenminister Guido Westerwelle hat befriedigt auf den Tod von Al-Kaida-Chef Osama Bin Laden reagiert. Bin Laden sei “einer der brutalsten Terroristen der Welt“ gewesen und habe das Leben von Tausenden unschuldigen Menschen auf dem Gewissen, erklärte Westerwelle am Montag in Berlin. Dass Bin Laden nun das Handwerk gelegt werden konnte, sei eine “gute Nachricht für alle friedliebenden und freiheitlich denkenden Menschen in der Welt“.

8.22 Uhr +++ Außenminister Guido Westerwelle (FDP) hat die Tötung des Al-Kaida-Chefs Osama bin Laden in Pakistan begrüßt. “Dass diesem Terroristen sein blutiges Handwerk gelegt werden konnte, ist eine gute Nachricht für alle friedliebenden und freiheitlich denkenden Menschen in der Welt“, sagte Westerwelle am Montag in Berlin. Bin Laden sei einer der “brutalsten Terroristen der Welt“ gewesen, der das Leben von mehreren tausend Menschen auf dem Gewissen habe.

8.05 Uhr +++ Der Euro hat zu Wochenbeginn nachgegeben und ist unter die Marke von 1,48 US-Dollar gesunken. Im frühen Handel kostete die Gemeinschaftswährung 1,4770 Dollar und damit rund einen halben Cent weniger als am Freitagabend. Dass sich der Euro etwas von seinen Höchstständen von Ende 2009 entfernt hat, erklärten Marktbeobachter mit der Nachricht vom Tod des Al-Kaida-Chefs Osama bin Laden. Dies habe den Dollar gestützt.

8.01 Uhr +++ Linke-Parteichef Klaus Ernst warnt nach dem Tod von Al-Kaida-Anführer Osama Bin Laden davor, in der Wachsamkeit gegenüber terroristischen Gefahren nachzulassen. “Dadurch ist nicht die Gefahr gebannt“, sagte Ernst am Montag im ZDF-“Morgenmagazin“. Er nannte die Tötung aber einen “moralischen Sieg“.

7.55 Uhr +++ Die US-Botschaft in Berlin ist erleichtert über den Tod des Chef-Terroristen Osama bin Laden. “Dies ist ein Sieg für alle Menschen weltweit, die in Frieden und Sicherheit leben wollen“, sagte Botschaftssprecher Bruce Armstrong am Montag der Nachrichtenagentur dpa.

7.53 Uhr +++ Die Ölpreise haben am Montag deutlich nachgegeben. Händler führten dies unter anderem auf den Tod von Al-Kaida-Chef Osama bin Laden zurück. Im frühen Handel kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Auslieferung im Juni 124,94 US-Dollar. Das waren 95 Cent weniger als am Freitag.

7.51 Uhr +++ Der pakistanische Geheimdienst ISI hat am Montag die Tötung von Al-Kaida-Chef Osama bin Laden in Pakistan bestätigt. Bin Laden sei in der Nacht bei einer gemeinsamen Operation amerikanischer und pakistanischer Sicherheitskräfte in der Stadt Abbottabad, rund 100 Kilometer nördlich von Islamabad, getötet worden, sagte ISI-Chef Ahmed Shuja Pasha im pakistanischen Fernsehen.

7.32 Uhr +++ Die New Yorker Polizei hat die Nachricht vom Tod des Al-Kaida-Chefs Osama Bin Laden begrüßt. Polizeichef Ray Kelly nannte die Tötung einen “willkommen Meilenstein“ für die Freunde und Familien derjenigen, die bei den Terroranschlägen am 11. September 2001 ihr Leben verloren hatten, sowie für diejenigen, “die sich hartnäckig engagieren, um New York vor einem weiteren Angriff zu schützen“.

dpa/dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare