CSU lehnt "Vereinigte Staaten von Europa" strikt ab

+
CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt

Berlin/München - Die CSU verschärft ihre Kritik an den Forderungen aus der Schwesterpartei CDU nach einem Ausbau der EU zu den “Vereinigten Staaten von Europa“.

Lesen Sie auch:
Von der Leyen: “Ziel sind die Vereinigten Staaten von Europa"

Dies sei “der völlig falsche Begriff zur Bewältigung der jetzigen Schuldenkrise“, sagte CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt am Dienstag im Deutschlandfunk. Er mahnte: “Wir müssen schon aufpassen, dass wir jetzt nicht irgendwann aufstehen und feststellen, dass es zu einer tektonischen Verschiebung in der Balance gekommen ist zwischen Brüssel und den Mitgliedsstaaten.“ Man müsse auch “Nein sagen“, wenn es um mehr Kompetenzen für Europa in der Wirtschaftspolitik gehe.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare