FDP lehnt Frauenquote ab

+
Die FDP lehnt die Frauenquote ab. Auch ein Vorschlag von Leutheusser-Schnarrenberger wurde zurückgewiesen

Berlin - Nach den ganzen Wahlen der neuen Parteispitze wurde auch gleich über eine Frauenqoute abgestimmt. Diese bekam aber nur 20% der Stimmen und wurde somit abgelehnt.

Der FDP-Parteitag hat den Vorstoß für einen Frauenquote von 40 Prozent in der Partei abgelehnt. Vorgeschlagen war eine Satzungsänderung, die eine Zwei-Drittel-Mehrheit erfordert hätte. Doch stimmten nur 20,11 Prozent der Delegierten für die Quote.

Zahlreiche weibliche Delegierte hatten sich zuvor in der Debatte für die Änderung stark gemacht, weil nur ein Fünftel der Parteimitglieder und der Delegierten Frauen seien. Gegner argumentierten jedoch, eine Quote sei leistungsfeindlich und zutiefst unliberal.

Ein Kompromissvorschlag von Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, den Satzungsantrag bis zum nächsten Parteitag zu überarbeiten und neu zu debattieren, wurde ebenfalls nicht angenommen.

dapd

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare