Gleichstellungsbeauftragter soll auf "Gorch Fock" mitsegeln

+
Einen Gleichstellungsbeauftragten soll die Gorch Fock künftigan Bord haben, meint der Wehrbeauftrage der Bundesregierung.

Berlin - Der Wehrbeauftragte Hellmut Königshaus hat sich für die Einsetzung einer Gleichstellungsbeauftragten auf dem Segelschulschiff “Gorch Fock“ ausgesprochen.

“Wenn sie weiterfährt mit gemischter Besatzung wäre das durchaus vernünftig“, sagte er am Dienstag in Berlin.

Der Wehrbeauftragte hatte von Offiziersanwärtern Hinweise auf Schikanierung weiblicher Besatzungsmitglieder und sexueller Belästigung bekommen. Königshaus betonte aber bei der Vorstellung seines Jahresberichts, dass es in jüngster Zeit in der Bundeswehr vergleichsweise wenige Fälle sexueller Belästigung gegeben habe. Im Berichtszeitraum seien ihm nur drei Fälle bekannt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare