1. wa.de
  2. Politik

Wird aus der Hohe Straße in Köln eine überdachte Passage?

Erstellt:

Kommentare

Hohe Straße in Köln während Coronavirus Pandemie
Die Hohe Straße in Köln könnte überdacht werden, so die Idee eines Stadtplaners. © Oliver Berg / dpa

In Köln sorgt der ambitionierte Plan eines Architekten für Aufsehen: Die beliebte Einkaufsmeile Hohe Straße am Dom soll mit einem Glasdach gekrönt werden und so positiv das Stadtbild verändern.

Köln – Die Hohe Straße in Köln* gehört zu den belebtesten Einkaufsstraßen Europas. Fast 600 Meter lang und nahe am Kölner Dom* gelegen, war die Meile einst von Fachgeschäften und Edelläden gesäumt. Doch steigende Mieten haben das Gesicht der Hohe Straße verändert – mittlerweile findet sich dort eine wilde Mischung aus Imbissketten, Filialen der Outfit-Riesen und einzelnen Boutiquen, wie sie in vielen Städten zu finden ist. Nicht gerade eine Visitenkarte für die geschichtsträchtige Domstadt Köln. Abhilfe könnte nun ein ambitionierter Plan des bekannten Architekten und Städtebau-Experten Stephan Braunfels schaffen. Geht es nach ihm, bekommt die Kölner Hohe Straße ein Glasdach und wird zur Flanier- und Einkaufs-Passage.
24RHEIN erklärt, wie sich die beliebte Shopping-Straße ändern soll*

Die Kölner Hohe Straße verbindet den Wallrafplatz am Hauptbahnhof Köln* mit der Shoppingmeile Schildergasse. (IDZRW) *24RHEIN ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare