1. wa.de
  2. Politik

Impfpflicht im Job: Wer in diesen Berufen arbeitet, muss in NRW geimpft sein

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Kristina Köller

Kommentare

Die Impfpflicht für bestimmte Berufe in Deutschland ist beschlossen. Das Pflegepersonal ist zuerst betroffen. In welchen Jobs müssen sich Menschen gegen Corona impfen lassen?

Hamm - In Deutschland gilt bald eine Corona-Impfpflicht für Personal in Gesundheitsberufen. Das haben Bundestag und Bundesrat am Freitag, 10. Dezember, beschlossen. Doch Beschäftigte welcher Berufe müssen einen Impf- oder Genesenen-Nachweis vorlegen? Und gibt es für sie Alternativen?

KrankheitCovid-19
KrankheitserregerSARS-CoV-2
UrsprungVolksrepublik China

Impfpflicht in diesen 15 Berufen: Frist für die Impfung

Unterm Strich sind Mitarbeiter betroffen, die in Einrichtungen arbeiten, in denen besonders durch Covid-19 gefährdete Menschen wohnen, behandelt oder betreut werden. Die Impfpflicht gilt dabei nicht nur für das betreuende Personal, sondern für alle Mitarbeiter in den Einrichtungen, einschließlich Praktikanten, Zeitarbeitskräften und derjenigen, die einen Freiwilligendienst leisten. 

Wer in einem Gesundheitsberuf beschäftigt ist, oder die neue Aufgabe bis zum 15. März 2022 antritt, muss bis zum 15. März 2022 den Nachweis über eine Impfung oder eine Genesung vorgelegen. Wer ab dem 16. März 2022 ein neues Arbeitsverhältnis in einem der betroffenen Gesundheitsberufe aufnimmt, muss die Impfung sofort belegen. Wer sich aufgrund einer Kontraindikation nicht impfen lassen kann, braucht einen Nachweis darüber.

Impfpflicht für Pflegepersonal: Wer sich weigert, riskiert Bußgeld und Berufsverbot

Doch was passiert, wenn sich Menschen in Gesundheitsberufen nicht impfen lassen wollen und sich querstellen? Die Antwort ist einfach - es drohen Bußgelder oder gar ein Berufsverbot.

Die Impfpflicht für bestimmte Berufe kommt. Gesundheitspersonal muss bis zum 15. März einen Nachweis vorlegen.
Die Impfpflicht für bestimmte Berufe kommt. Gesundheitspersonal muss bis zum 15. März einen Nachweis vorlegen. (Symbolfoto) © Mona Wenisch/dpa

Welche Berufe sind denn nun betroffen? Das geht aus dem Gesetzesbeschluss zur „Stärkung der Impfprävention gegen Covid-19 und zur Änderung weitere Vorschriften im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie“ genau hervor. Menschen, die in folgenden Einrichtungen arbeiten, müssen Impf- oder Genesenen-Nachweis vorlegen:

Zuletzt hat sich die Ständige Impfkommission für die Corona-Impfung für Kinder ab 5 Jahren ausgesprochen. Jetzt geht es an die Umsetzung. In der Diskussion ist, ob bald auch an Schulen und Kitas in NRW geimpft werden könnte. Gleichzeitig befürchten Kinderärzte, dass zu wenig Impfstoff für Kinder kommt. *wa.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare