Hohe Nachfrage

Impfausweise bei Amazon: Paradies für Fälscher? Klare Ansage aus Spahns Ministerium

Impfausweise sind wegen Corona-Impfungen gefragt. Die Blanko-Hefte sind sogar via Amazon bestellbar. Zu einfach für Betrüger? Aus dem Bundesgesundheitsministerium kommt eine klare Ansage.

Hamm - Die Menschen in Deutschland bekommen immer mehr Freiheiten zurück. Der „Preis“ sind mehr oder weniger tägliche Corona-Schnelltests. Einfacher haben es die Menschen, die bereits vollständig gegen das Coronavirus geimpft sind: Sie müssen sich nicht testen lassen. Ihr Impfausweis ist die „Eintrittskarte“ etwa für den Besuch in der Gastronomie. (News zum Coronavirus)

BehördeBundesministerium für Gesundheit
Gründung1961
BehördenleitungJens Spahn (CDU), Bundesminister für Gesundheit

Impfausweise bei Amazon bestellbar: Paradies für Betrüger? Klare Ansage aus Spahns Ministerium

Klar, dass da viele auf kriminelle Ideen kommen. Vor allem Impfverweigerer oder diejenigen, die zum Beispiel in NRW wegen der Aussetzung von Erstimpfungen auf einen Termin warten müssen. Tatsächlich gibt es genügend Wege, um illegal an einen Nachweis einer Corona-Impfung zu kommen.

Nicht von ungefähr warnten Experten schon vor mehreren Wochen Geimpfte davor, ihren Eintrag im Impfausweis mit ihrer Corona-Impfung etwa auf Instagram zu posten. Betrüger hätten so einfaches Spiel. Und es wird ihnen zum Teil noch leichter gemacht.

Denn selbst einen Blanko-Impfpass gibt es auf ziemlich simplem Weg: per Bestellung bei Online-Händlern wie Amazon. Dort werden sie tatsächlich vertrieben - ganz offensichtlich nach offizieller Vorschrift.

Hohe Nachfragen für Blanko-Impfausweise wegen Corona-Impfung

In der Produktbeschreibung zum Angebot heißt es unter anderem: „Der Impfausweis ist ein offizielles Dokument nach Vorlage der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und bezieht sich auf das Infektionsschutzgesetz §22. Das Dokument ist allen Ärztinnen und Ärzten geläufig. Wichtig zu wissen ist, dass Sie im Falle eines Verlustes oder einer Beschädigung Ihres Impfpasses einen neuen bestellen können. Ihre Ärztin oder Ihr Arzt kann daraufhin Ihre bisherigen Impfungen nachtragen.“

Die Bewertungen auf Amazon sind im Durchschnitt positiv - der Beschreibung zufolge auch durch verifizierte Käufe. Aber die Reaktionen - auch bei anderen Anbietern - reichen bis zur Empörung. Viele Nutzer weisen zu Recht darauf hin, dass es einen Impfausweis auch beim Arzt oder im Impfzentrum gibt - und zwar kostenlos.

Allerdings ist es bei den Blanko-Impfpässen aufgrund der hohen Nachfrage im Zuge der Corona-Impfungen teilweise tatsächlich zu Engpässen gekommen. Im Online-Shop des deutschen Ärzteverlages sind die offiziellen internationalen Impfausweise aktuell ausverkauft. Als voraussichtliches Lieferdatum wird dort die Kalenderwoche 23 (ab 7. Juni) genannt.

Selbst dann, wenn der Arzt aktuell keine Impfpässe mehr vorrätig hat, sei dies kein Grund, selbst tätig zu werden. Wie eine Sprecherin der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) auf bestätigte, sei es kein Problem, eine (Corona-)Impfung nachträglich im Impfpass einzutragen.

Impfausweise bei Amazon und anderen Händlern bestellbar: Ministerium warnt

Das Bundesministerium für Gesundheit unter der Führung von Jens Spahn (CDU) empfinde es allgemein als „erfreulich, dass die Corona-Impfkampagne dazu führt, dass die Menschen in Deutschland sich Gedanken über ihren Impfstatus machen“, wie die Behörde auf Anfrage von wa.de mitteilte.

In diesem Zusammenhang würde einigen Menschen auffallen, dass die überhaupt kein Impfheft (mehr) hätten. „Es kann vermutet werden, dass sich Bürgerinnen und Bürger im Vorfeld einer Impfung ein solches Impfheft kaufen wollen, damit sie dem Impfarzt einen ordnungsgemäßen Vordruck zur Impfung vorlegen können“, heißt es weiter.

Blanko-Impfausweise sind in diversen Online-Shops erhältlich.

Das Bundesgesundheitsministerium in Berlin warnte jedoch eindringlich: „Nicht nur derjenige, der einen Impfnachweis falsch ausstellt oder fälscht, macht sich strafbar, sondern auch derjenige, der wissentlich einen gefälschten Impfnachweis nutzt.“ Und: „Fälschungen solcher Dokumente sind ein Straftatbestand und werden mit Geldstrafe oder Haft geahndet.“

Online kursieren auch nicht von der WHO zertifizierte Impfausweise

Neben dem vermeintlich seitens der WHO zertifizierten Impfpass tummeln sich auf der bekannten Online-Verkaufsplattform Amazon übrigens auch eine Reihe anderer Versionen. Darunter einige, die etwa in Impfzentren gar nicht akzeptiert werden. So ist es jedenfalls einigen Rezensionen zu vernehmen.

In Nordrhein-Westfalen wird es ohnehin noch etwas dauern, bis die Bürger dort ihren Impfausweis benötigen. Denn in den Impfzentren in NRW gibt es vorerst keine Termine für Corona-Erstimpfungen. Die vorhandenen Dosen werden für Zweitimpfungen benötigt.

Rubriklistenbild: © Bernd Wüstneck/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare