Grün-rote Koalition in Stuttgart nahezu perfekt

Stuttgart - Die grün-rote Koalition in Baden-Württemberg ist nahezu perfekt. Die Sonderparteitage von Grünen und SPD stimmten am Samstag für den Koalitionsvertrag.

Lesen Sie auch:

So sieht bald das Kabinett im Ländle aus

Die grün-rote Koalition in Baden-Württemberg ist so gut wie perfekt. Die Sonderparteitage von Grünen und SPD stimmten am Samstag für den Koalitionsvertrag. Die Sozialdemokraten votierten in Sindelfingen ebenso einstimmig für die grün-rote Vereinbarung wie die Grünen in Stuttgart.

Der designierte Winfried Kretschmann (Grüne) mahnte den künftigen Koalitionspartner SPD zur Einigkeit im geplanten Regierungsbündnis. “In einem Land, wo die CDU immer noch die stärkste Partei ist, können wir uns keine Konflikt-Koalition erlauben. Sondern wir müssen an einem Strang ziehen.“ Aus der SPD waren Zweifel laut geworden, ob Kretschmann bei seiner Wahl am kommenden Donnerstag alle Grünen-Abgeordnete im Landtag hinter sich haben wird.

SPD-Landeschef Nils Schmid sieht im Bündnis mit den Grünen ein langfristiges Projekt. Er sagte: “Wir sind gekommen, um zu bleiben.“ Der Koalitionsvertrag sei “ein festes Fundament für ein gemeinsames Regierungshandeln.“

Schmid warb für Solidarität mit dem designierten Grünen-Regierungschef. “Der Ministerpräsident Winfried Kretschmann verdient unsere uneingeschränkte Unterstützung bei dieser schwierigen Aufgabe.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare