1. wa.de
  2. Politik

Genesenenstatus gilt drei Monate - aber Bundestag genehmigt sich Extrawurst

Erstellt:

Von: Kristina Köller

Kommentare

Der Genesenenstatus ist von sechs Monaten auf drei verkürzt worden - doch offenbar nicht für alle. Im Bundestag ist er nämlich weiterhin sechs Monate gültig. 

Hamm/Berlin - Der Bundestag hat die Verkürzung des Corona-Genesenenstatus ermöglicht, genehmigt sich aber selbst „eine Extrawurst“, wie Bild berichtet. Für Bürger gilt also, dass sie nach einer Corona-Infektion drei Monate lang als genesen gelten. Danach verlieren sie diesen Status - und damit auch viele Rechte, sofern sie nicht geimpft sind. Anderes gilt dem Bericht zufolge für Politiker im Bundestag. Sie gelten nach einer Corona-Infektion sechs Monate lang als genesen und werden nicht ausgeschlossen.

ParlamentBundestag
SitzReichtagsgebäude, Berlin
Legislaturperiodevier Jahre

Der Bundestag bestätige Bild das. Mit der Begründung, dass der Genesenenstatus in der Allgemeinverfügung des Bundestages geregelt sei und sich die Verfügung noch nach der alten Sechs-Monate-Regel richte. Seit dem Beschluss der Drei-Monate-Regelung sei die Verfügung noch nicht angepasst worden. Unklar bleibt dem Bericht zufolge, wann diese Anpassung denn vorgenommen werden soll. Dazu hieß es offenbar seitens des Bundestages, dass fortlaufend analysiert werde, ob Änderungen der Allgemeinverfügung nötig seien.

Genesenenstatus auf drei Monate verkürzt - nur im Bundestag weiterhin sechs Monate gültig

Zur Erinnerung: Am 13. Januar hatte der Bundestag selbst beschlossen, dass das Robert Koch-Institut (RKI) über den Genesenenstatus entscheiden darf. Einen Tag später entschied das RKI: Die Gültigkeit des Genesenenstatus wird auf drei Monate verkürzt.

Für Politiker im Bundestag gilt der Genesenenstatus weiterhin sechs Monate, während er für alle anderen auf drei Monate verkürzt wurde. (Symbolfoto)
Für Politiker im Bundestag gilt der Genesenenstatus weiterhin sechs Monate, während er für alle anderen auf drei Monate verkürzt wurde. (Symbolfoto) © Michael Kappeler/dpa

Das bedeutete für viele Bürger eine böse Überraschung. Denn der Genesenenstatus entscheidet im Alltag an vielen Stellen über Dürfen und Nicht-Dürfen - zum Beispiel, ob man ins Restaurant darf oder ohne Test öffentliche Verkehrsmittel nutzen darf. Im Bundestag hingegen ändert sich nichts: Dort gilt der Genesenenstatus weiterhin sechs Monate.

So sehr die Corona-Zahlen auch steigen - bei weitem nicht jeder war schon mit Corona infiziert. Doch auch wer geimpft ist, muss wissen, dass der Impfstatus nach einer bestimmten Zeit abläuft. Am Montag, 24. Januar, haben Bund und Länder bei einem weiteren Corona-Gipfel Beschlüsse gefasst. Es geht um PCR-Tests, Quarantäne und Großveranstaltungen.

Auch interessant

Kommentare