Front-National-Chefin in Frankreich bei Wahlumfrage vorn

+
Steht aktuell in der Wählergunst in Frankreich ganz oben: Marine Le Pen

Paris - Schreckensnachricht für den französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy: Die Chefin der rechtsextremen Partei Front National, Marine Le Pen, würde derzeit aus der ersten Runde der Präsidentenwahl als Siegerin hervorgehen.

Das ist das Ergebnis einer vorab veröffentlichten repräsentativen Umfrage für die Zeitung "Le Parisien" (Sonntag). Demnach würde die 42-Jährige, die kürzlich ihrem Vater Jean-Marie Le Pen im Amt gefolgt war, mit 23 Prozent der Stimmen abräumen. Sarkozy und die sozialistische Parteichefin Martine Aubry lägen mit 21 Prozent gleichauf. Die Präsidentenwahl steht allerdings erst im Mai 2012 an.

Aubry warf Sarkozy vor, mit seiner Debatte über den Islam in Frankreich Öl ins Feuer gegossen und die Rechtsextremen bestärkt zu haben. Bis vor kurzem galt Sarkozy in Umfragen als der einzige Kandidat der bürgerlichen Rechten, der einen Sieg von Le Pen in der ersten Runde verhindern könnte.

Allerdings liegt Sarkozy schon eine Weile hinter den potenziellen Kandidaten der Linken zurück, von denen dem derzeitigen Chef des Internationalen Währungsfonds, Dominique Strauss-Kahn, die besten Chancen eingeräumt werden. Bislang haben weder Sarkozy noch Strauss-Kahn ihre Kandidatur für die Präsidentschaftswahl 2012 offiziell erklärt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare