Aktuelle Situation in Deutschland

Spahn und RKI-Chef zur Corona-Lage: Neuer Wendepunkt? Besorgniserregende Prognose

Die Corona-Zahlen stagnieren. Bundesgesundheitsminister Spahn und RKI-Chef Wieler haben jetzt über die aktuelle Lage informiert - mit einer besorgniserregenden Prognose.

Hamm - Seit zwei Monaten befindet sich Deutschland im harten Lockdown. Die Infektionszahlen mit dem Coronavirus sind gesunken. Das Ziel einer 7-Tage-Inzidenz von 50 scheint bundesweit fast erreicht. Doch die Zahlen stagnieren. Während nach dem jüngsten Corona-Gipfel von Bund und Länder verbissen über Lockerungen diskutiert wird, breiten sich die Corona-Mutationen weiter aus. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn und RKI-Präsident Lothar Wieler haben am Freitag über die aktuelle Lage informiert. Das Ergebnis ist ernüchternd. (News zum Coronavirus)

LandDeutschland
HauptstadtBerlin
Bevölkerung83,02 Millionen (2019)

Corona-Zahlen stagnieren: Spahn und RKI-Chef geben sich ratlos

Nach wochenlangem Abwärtstrend wollen die Corona-Zahlen in Deutschland einfach nicht weiter sinken. In Thüringen ist die 7-Tage-Inzidenz zuletzt sogar wieder gestiegen. Dabei scheint das Ziel eines Werts von 50 nicht mehr weit entfernt zu sein. Was läuft also aktuell falsch?

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn und RKI-Chef Lothar Wieler haben sich am Freitag in der Bundespressekonferenz zur aktuellen Corona-Lage geäußert. Wer eine Antwort auf die oben gestellte Frage erwartet hat, wurde bitter enttäuscht. Ob die britische Mutation des Virus eine Rolle bei der aktuell angespannten Lage spiele, warf Wieler selbst als Frage in den Raum. „Das wissen wir noch nicht“, lautete kurz darauf seine ernüchternde Antwort. Allerdings werden laut Wieler vermutlich die Corona-Maßnahmen nicht mehr konsequent umgesetzt*, berichtet auch fr.de*.

„Gemeinsam haben wir in den letzten Wochen schon sehr viel erreicht“, sagte der Präsident des Robert-Koch-Instituts. „Wir stehen möglicherweise erneut an einem Wendepunkt.“ Viele Bundesländer würden auf ein Plateau zusteuern, das allerdings noch immer zu hoch sei.

Corona-Zahlen stagnieren: Laut Spahn jeder 5. positiv Getestete mit Corona-Mutation infiziert

Dann erneuerte Wieler wie jede Woche seinen Appell, Kontakte zu reduzieren und die Hygienemaßnahmen weiter einzuhalten. Auch formulierte er eine besorgniserregende Prognose: Er erwarte durch die Corona-Mutationen mehr Ausbrüche unter jungen Menschen. „Es werden auch mehr junge Erwachsene, Jugendliche und auch Kinder erkranken“*, sagte Wieler laut merkur.de*.

Auch Bundesgesundheitsminister Jens Spahn mahnte zur Vorsicht. In Deutschland würde der Anteil besorgniserregender Virus-Mutation steigen. Jeder fünfte positiv Getestete sei mit der britischen Variante B1.1.7 infiziert. „Wir müssen beim Öffnen sehr behutsam und vorsichtig vorgehen, um das Erreichte nicht zu verspielen“, so der CDU-Politiker.

Eine 7-Tage-Inzidenz von 35 ist Voraussetzung für Lockerungen. Tatsächlich sieht die aktuelle Prognose düster aus. Seit mehreren Tagen stagniert die Zahl der Neuinfektionen im Vergleich zur Vorwoche, teilweise steigt sie wieder leicht an. Wenn sich die Fallzahlen im gleichen Tempo entwickeln, erreichen wir bundesweit die 7-Tage-Inzidenz von unter 35 frühestens am 16. März.

Aktuelle Corona-Lage in Deutschland - Spahn und RKI-Chef betonen: Alle Impfstoffe wirken

Auch zum zuletzt mal wieder sehr umstrittenen Thema Impfung äußerte sich Jens Spahn. Er erwarte in den kommenden Wochen eine deutliche Erhöhung des Tempos bei den Corona-Impfungen. Inzwischen seien rund fünf Millionen Dosen verimpft, sagte Spahn. Bis Ende nächster Woche würden zehn Millionen Impfdosen ausgeliefert sein. Derzeit würden rund 150.000 Menschen pro Tag in Deutschland geimpft, berichtet auch msl24.de*. Dies werde man in den nächsten Wochen verdoppeln müssen, um alle verfügbaren Impfdosen verimpfen zu können, sagte der Bundesgesundheitsminister.

Vor dem Hintergrund der Zurückhaltung vieler Impfberechtigter beim Impfstoff von Astra-Zeneca betonte Spahn, es gebe in der EU „drei sichere und wirksame Impfstoffe, die zugelassen sind“. Ebenfalls zugelassen sind die Vakzine von Biontech und Moderna. Auch der Präsident des Robert Koch-Instituts, Lothar Wieler, betonte, alle drei zugelassen Impfstoffe wirkten. - *fr.de, merkur.de und msl24.de sind Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Rubriklistenbild: © Kay Nietfeld/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare