1. wa.de
  2. Politik

Corona-Lage spitzt sich zu: Termin für Bund-Länder-Runde steht fest

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marcel Guboff

Kommentare

Wegen steigender Corona-Zahlen kommt es jetzt doch zu einem Bund-Länder-Treffen: Kommende Woche findet eine Ministerpräsidentenkonferenz statt.

Hamm - Angesichts der verschärften Corona-Lage haben sich Bund und Länder darauf verständigt, einen gemeinsamen Weg für den Winter zu besprechen. So soll am Donnerstag, 18. November, der nächste Corona-Gipfel steigen.

Hendrik Wüst (CDU), Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen und aktuell Vorsitzender der Ministerpräsidentenkonferenz, bestätigte auf Twitter: „Die Corona-Lage spitzt sich immer weiter zu. Immer mehr Menschen erkranken an Covid. Das kann uns nicht kalt lassen. Bund und Länder haben gemeinsam die Verantwortung für ein wirksames und abgestimmtes Vorgehen. Im Einvernehmen mit der Bundeskanzlerin und der SPD-Seite lade ich zu einer Ministerpräsidentenkonferenz am kommenden Donnerstag ein.“ Ein Regierungssprecher in Düsseldorf bestätigte den Termin auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur.

Olaf Scholz über Corona-Gipfel: „Das ist das, was wir jetzt brauchen“

Der Nachfolger von Armin Laschet als Landeschef des bevölkerungsreichsten Bundeslandes ergänzte - versehen mit einem kleinen Seitenhieb: „Gut, dass nun endlich von allen Seiten Bereitschaft für diese dringend notwendige Abstimmung da ist. Corona kennt keine Regierungspause.“

Der geschäftsführende Vize-Kanzler Olaf Scholz (SPD) hatte zuvor im Bundestag Beratungen von Bund und Ländern über die Corona-Situation für die kommende Woche angekündigt: „Das ist das, was wir jetzt brauchen.“ Auch die geschäftsführende Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte sich bereits mehrfach vehement für eine solche Ministerpräsidentenkonferenz ausgesprochen.

Wir berichten weiter.

Auch interessant

Kommentare