1. wa.de
  2. Politik

Corona-Bonus 2022: Frist ausgelaufen - wer Anspruch auf die Sonderzahlung hat

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Hannah Decke

Kommentare

In einigen Berufen erhalten Arbeitnehmer 2022 einen Corona-Bonus. Haben Sie Anspruch auf die Prämie? Wichtige Frist endete am 31. März.

Hamm - Viele Arbeitnehmer können sich freuen: Es gibt einen Corona-Bonus 2022. Und der kann sich sehen lassen. Aber nicht alle Beschäftigten erhalten die Sonderzahlung. Betroffen sind nur bestimmte Berufsgruppen. Bis zum 31. März konnte der Arbeitgeber einen steuerfreien Corona-Bonus auszahlen. Alles Wichtige zur Prämie im Überblick.

LandDeutschland
KanzlerOlaf Scholz
HauptstadtBerlin
Einwohner83.129.285

Corona-Bonus: Frist endet bald - diese Arbeitnehmer erhalten die Sonderzahlung

Beschäftigte im öffentlichen Dienst der Bundesländer erhalten einen steuer- und abgabenfreien Corona-Bonus in Höhe von 1300 Euro (außer Hessen). Auszubildende und Studierende bekommen 650 Euro. Darauf haben sich Gewerkschaften und Arbeitgeber im November 2021 geeinigt.

Die Sonderzahlung soll bis März 2022 ausgezahlt werden. Das betrifft etwa Tarifbeschäftigte in Landesbehörden, Unikliniken, Schulen, Kitas, bei der Polizei und Feuerwehr sowie Straßenmeistereien und Abfallbetrieben.

Corona-Bonus im öffentlichen Dienst: Keine Sonderzahlung für Bundesbeamte

Die Übertragung der Bonuszahlung auch auf Beamte ist Ländersache. So hat etwa Bayern beschlossen, seinen Beamten einen Corona-Bonus von 1300 Euro auszuzahlen. Auch Nordrhein-Westfalen hat angekündigt, den Tarifabschluss eins zu eins auf Beamte und Richter im Land zu übertragen. Für Bundesbeamte soll es keine Sonderzahlung geben, teilte das Bundesinnenministerium auf Anfrage von wa.de* mit. Es würden derzeit keine derartigen Pläne bestehen.

Geldscheine im Geldbeutel
In einigen Berufen können sich Arbeitnehmer über einen Corona-Bonus freuen. Aber wer bekommt ihn? Alle Infos zu der Sonderzahlung in der Pandemie. © Lino Mirgeler

Hessen geht einen eigenen Weg: Das Bundesland hat separat mit den Gewerkschaften über einen Tarifvertrag im öffentlichen Dienst verhandelt, berichtet oeffentlicher-dienst-news.de. Auch hier einigte man sich auf einen Corona-Bonus. So sollen die Beschäftigten steuerfrei eine Prämie von insgesamt 1000 Euro erhalten (Azubis 500 Euro).

Corona-Bonus 2022: Auch Pflegepersonal soll weitere Sonderzahlung erhalten

Auch das Pflegepersonal soll 2022 erneut einen Corona-Bonus erhalten. Das haben die Ampel-Parteien in ihrem Koalitionsvertrag vereinbart. Eine Milliarde Euro soll zur Verfügung gestellt werden. SPD, Grüne und FDP wollen für sie einen steuerfreien Corona-Bonus von bis zu 3000 Euro ermöglichen.

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach hat jetzt erste Pläne für einen Pflegebonus vorgelegt. Das Geld soll gleichermaßen zwischen Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen aufgeteilt werden. Laut Eckpunktepapier des Gesundheitsministeriums (Stand 22. Februar 2022), das den Zeitungen der Funke Mediengruppe vorliegt, sollen Vollzeitkräfte in der Altenpflege einen einmaligen Corona-Bonus in Höhe von bis zu 550 Euro bekommen. Im Bereich der Krankenhäuser sollen die Träger gemeinsam mit der Beschäftigtenvertretung über die Prämienberechtigten und die jeweilige Prämienhöhe entscheiden.

Ein Corona-Bonus kommt den Empfängern aktuell sicher nicht ungelegen. Die Energiekosten sind stark gestiegen. Besonders Autofahrer bekommen es mit saftigen Benzinpreisen zu tun. BW24 hat angesichts des Spritpreis-Irrsinns Tipps für Sparfüchse. *wa.de und BW24 sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare