Staatsbesuch

Chinas Präsident Xi Jingping in Berlin

1 von 10
Staatsbesuch von Chinas Staatspräsident Xi Jingping in Berlin: Bundespräsident Joachim Gauck mahnte im Gespräch mit Xi rechtsstaatliche Reformen an. Am Nachmittag traf Chinas Staatspräsident auf Angela Merkel.
2 von 10
Staatsbesuch von Chinas Staatspräsident Xi Jingping in Berlin: Bundespräsident Joachim Gauck mahnte im Gespräch mit Xi rechtsstaatliche Reformen an. Am Nachmittag traf Chinas Staatspräsident auf Angela Merkel.
3 von 10
Staatsbesuch von Chinas Staatspräsident Xi Jingping in Berlin: Bundespräsident Joachim Gauck mahnte im Gespräch mit Xi rechtsstaatliche Reformen an. Am Nachmittag traf Chinas Staatspräsident auf Angela Merkel.
4 von 10
Staatsbesuch von Chinas Staatspräsident Xi Jingping in Berlin: Bundespräsident Joachim Gauck mahnte im Gespräch mit Xi rechtsstaatliche Reformen an. Am Nachmittag traf Chinas Staatspräsident auf Angela Merkel.
5 von 10
Staatsbesuch von Chinas Staatspräsident Xi Jingping in Berlin: Bundespräsident Joachim Gauck mahnte im Gespräch mit Xi rechtsstaatliche Reformen an. Am Nachmittag traf Chinas Staatspräsident auf Angela Merkel.
6 von 10
Staatsbesuch von Chinas Staatspräsident Xi Jingping in Berlin: Bundespräsident Joachim Gauck mahnte im Gespräch mit Xi rechtsstaatliche Reformen an. Am Nachmittag traf Chinas Staatspräsident auf Angela Merkel.
7 von 10
Staatsbesuch von Chinas Staatspräsident Xi Jingping in Berlin: Bundespräsident Joachim Gauck mahnte im Gespräch mit Xi rechtsstaatliche Reformen an. Am Nachmittag traf Chinas Staatspräsident auf Angela Merkel.
8 von 10
Staatsbesuch von Chinas Staatspräsident Xi Jingping in Berlin: Bundespräsident Joachim Gauck mahnte im Gespräch mit Xi rechtsstaatliche Reformen an. Am Nachmittag traf Chinas Staatspräsident auf Angela Merkel.
9 von 10
Staatsbesuch von Chinas Staatspräsident Xi Jingping in Berlin: Bundespräsident Joachim Gauck mahnte im Gespräch mit Xi rechtsstaatliche Reformen an. Am Nachmittag traf Chinas Staatspräsident auf Angela Merkel.

Berlin - Deutschland erhofft sich von Peking Hilfe bei der Lösung von Krisen wie in der Ukraine - und größere Distanz von Russland. Mehr Abstimmung in den UN könnte ein Puzzlestein sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.