Cain erhält Schutz von Secret-Service-Agenten

+
Herman Cain wird vom Secret Service beschützt

Washington - Als erster republikanischer Präsidentschaftsbewerber überhaupt wird Herman Cain unter den Schutz des Secret Service gestellt. Der Politiker wird konkret bedroht.

Heimatschutzministerin Janet Napolitano und Kongressführer hätten am Donnerstag einem entsprechenden Antrag Cains zugestimmt, teilte der Sprecher des Secret Service, Ed Donovan, mit.

Das sind Republikaner und Demokraten

Das sind Republikaner und Demokraten

Dem Antrag seien Todesdrohungen gegen Cain vorausgegangen, erklärte ein Behördenvertreter. Der frühere Geschäftsmann ist zuletzt angesichts Vorwürfen sexueller Belästigung in den Umfragen zurückgefallen.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare