Bundeswehrverband: Afghanistan-Einsatz muss auf den Prüfstand

+
Ulrich Kirsch, Vorsitzender des Bundeswehrverbandes, ist für eine Prüfung des Bundeswehreinsatzes in Afghanistan

Magdeburg - Der Vorsitzende des Bundeswehrverbandes, Ulrich Kirsch, fordert von der Bundesregierung den Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr auf den Prüfstand zu stellen.

Der Vorsitzende des Bundeswehrverbandes, Ulrich Kirsch, fordert von der Politik, den Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr auf den Prüfstand zu stellen. “Wer deutsche Soldaten in den Krieg schickt, schuldet ihnen eine regelmäßige Überprüfung der Grundlagen und Ziele des Einsatzes“, sagte Kirch am Freitag auf dem Treffen des Landesverbandes Ost des Deutschen Bundeswehrverbandes in Magdeburg. Er bezeichnete es als fraglich, ob der Afghanistan-Einsatz im Bewusstsein der Politik “wirklich eine zentrale Rolle“ einnehme.

Am gleichen Tag war Verteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) überraschend und ohne Begleitung nach Afghanistan geflogen. Dort wollte er sich nach Angaben des Ministeriums ein ungeschminktes Bild der Lage machen. In den vergangenen Wochen hatten sich die Anschläge auf die Bundeswehr in Nordafghanistan gehäuft und eine neue Qualität bekommen.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare