Bilder: 100 Könige bei Merkel zu Gast

1 von 9
So harmonisch wird das neue Jahr für Angela Merkel wohl kaum bleiben. An ihrem ersten Arbeitstag nach der Weihnachtspause bekam die Kanzlerin Besuch von mehr als 100 Sternsingern.
2 von 9
So harmonisch wird das neue Jahr für Angela Merkel wohl kaum bleiben. An ihrem ersten Arbeitstag nach der Weihnachtspause bekam die Kanzlerin Besuch von mehr als 100 Sternsingern.
3 von 9
So harmonisch wird das neue Jahr für Angela Merkel wohl kaum bleiben. An ihrem ersten Arbeitstag nach der Weihnachtspause bekam die Kanzlerin Besuch von mehr als 100 Sternsingern.
4 von 9
So harmonisch wird das neue Jahr für Angela Merkel wohl kaum bleiben. An ihrem ersten Arbeitstag nach der Weihnachtspause bekam die Kanzlerin Besuch von mehr als 100 Sternsingern.
5 von 9
So harmonisch wird das neue Jahr für Angela Merkel wohl kaum bleiben. An ihrem ersten Arbeitstag nach der Weihnachtspause bekam die Kanzlerin Besuch von mehr als 100 Sternsingern.
6 von 9
So harmonisch wird das neue Jahr für Angela Merkel wohl kaum bleiben. An ihrem ersten Arbeitstag nach der Weihnachtspause bekam die Kanzlerin Besuch von mehr als 100 Sternsingern.
7 von 9
So harmonisch wird das neue Jahr für Angela Merkel wohl kaum bleiben. An ihrem ersten Arbeitstag nach der Weihnachtspause bekam die Kanzlerin Besuch von mehr als 100 Sternsingern.
8 von 9
So harmonisch wird das neue Jahr für Angela Merkel wohl kaum bleiben. An ihrem ersten Arbeitstag nach der Weihnachtspause bekam die Kanzlerin Besuch von mehr als 100 Sternsingern.
9 von 9
So harmonisch wird das neue Jahr für Angela Merkel wohl kaum bleiben. An ihrem ersten Arbeitstag nach der Weihnachtspause bekam die Kanzlerin Besuch von mehr als 100 Sternsingern.

Berlin - Hoher Besuch von Fernost. Zum Auftakt in das neue Regierungsjahr kamen mehr als 100 Könige ins Kanzleramt, um Angela Merkel einen Besuch abzustatten: die Sternsinger.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.