Berlin: Schwierige Koalitionsverhandlungen

Berlin - Die Koalitionsverhandlungen von SPD und CDU sind offenbar ins Stocken geraten. Bei den Beratungen über die Bereiche Arbeit, Soziales und Integration wurde die Pressekonferenz mehrfach verschoben.

Knackpunkte könnten die SPD-Forderung nach einem Mindestlohn von 8,50 Euro bei öffentlichen Aufträgen und der sogenannte öffentliche Beschäftigungssektor (ÖBS) sein, der Langzeitarbeitslosen sozialversicherungspflichtige Jobs bieten soll. Beides lehnt die CDU ab. Umstritten war bisher auch das von der rot-roten Koalition beschlossene Integrationsgesetz.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare