Bundestagswahl 2021

Hoffnung für Armin Laschet? CDU gewinnt in Umfrage - SPD weiter stark

Lange war Armin Laschet mit seiner CDU im Sinkflug. Kommt jetzt die Wende? Wäre am kommenden Sonntag Bundestagswahl, würden spürbar mehr Menschen den Politiker wählen. Aber: Die SPD ist weiter vorn.

Hamm - Kann sich Armin Laschet* (CDU) wieder mehr Hoffnungen auf das Kanzleramt machen? Wenn am kommenden Sonntag Bundestagswahl 2021* wäre, würde die CDU laut neuer Forsa-Umfrage auf 21 Prozent kommen - Das ist ein Zuwachs von 2 Prozentpunkten gegenüber dem Meinungsbild der Vorwoche. Kann schon von einer Trendwende der Christdemokraten gesprochen werden?

WahlBundestagswahl 2021
DatumSonntag, 26. September 2021
OrtDeutschland

Bundestagswahl 2021: Armin Laschet und die CDU im Aufwind

Die Freude bei Armin Laschet dürfte beim Blick auf die aktuelle Forsa-Umfrage groß sein: Nach einem langen Sinkflug steigt die Kurve für die CDU nun wieder. Kurz vor der Bundestagswahl 2021 ein wichtiges Signal. Doch zu sehr aufatmen können die Christdemokraten nicht: Die SPD liegt nach wie vor mit 25 Prozent vorne, hat laut dem aktuellen Meinungsbild also gegenüber der Vorwoche keine Punkte eingebüßt.

Sowieso hat sich bei der Forsa-Umfrage kaum etwas getan. Neben den zwei Prozentpunkten, die es für Armin Laschet und seine CDU aufwärts geht, geht es für eine andere Partei um denselben Wert abwärts. Wenn am kommenden Sonntag Bundestagswahl wäre, würde die FDP nur noch auf auf 11 Prozent kommen.

Kurz vor Bundestagswahl 2021: Kaum Bewegung in Umfrage

Bei den restlichen Parteien tat sich in der aktuellen Forsa-Umfrage nichts: Die Grünen bleiben kämen bei der Bundestagswahl 2021 auf 17 Prozent, die AfD auf 11 Prozent und die Linke auf 6 Prozent. Die sonstigen Parteien erreichen zusammen 9 Prozent. Der Abstand zwischen SPD und CDU ist somit gesunken: Nur noch vier Prozentpunkte trennen die beiden großen Parten voneinander.

Ist das die Trendwende, von der Markus Söder sprach? Nach dem Kanzler-Triell anlässlich der Bundestagswahl 2021, das am Sonntag (12.9.2021) auf ARD und ZDF ausgestrahlt wurde, äußerte sich der bayrische Ministerpräsident laut bild.de optimistisch, was den Wahlausgang betrifft: Armin Laschet hätte gegen seine Konkurrenten Olaf Scholz (SPD) und Annalena Baerbock (Die grünen) einen klaren Punktsieg erreicht.

Bundestagswahl 2021: Laut Umfrage viele Koalitionen möglich

Nach diesem Meinungsbild würden sich nach der Bundestagswahl 2021 ganz unterschiedliche Möglichkeiten für die Parteien bieten, um miteinander zu koalieren. Unter anderem wäre laut rnd.de erneut eine große Koalition aus SPD und CDU/CSU möglich. Allerdings mit einem entscheidenden Unterschied zu der noch aktuellen Regierung: Die SPD wäre stärkste Kraft. Nicht Armin Laschet, sondern Olaf Scholz würde Bundeskanzler werden.

Weitere mögliche Koalitionen nach der Bundestagswahl 2021: Die SPD könnte sich mit der CDU und der FDP zusammentun. Ebenfalls zu einer Dreierkoalition würde es kommen, wenn sich SPD, Grüne und FDP zusammenfinden. Auch Schwarz-Grün-Gelb oder Rot-Grün-Rot liegen im Bereich des Möglichen.  

Bundestagswahl 2021: Laschet gewinnt nach Triell an Zuspruch

Beim Kanzler-Triell scheint sich Armin Laschet nach Meinung der Befragten tatsächlich gut geschlagen zu haben. Wenn am kommenden Sonntag Bundestagswahl wäre und die Menschen den Kanzler direkt wählen dürften, würde der Kandidat der CDU ebenfalls zwei Prozentpunkte gewinnen.

Hierbei liegt Olaf Scholz jedoch noch wesentlich deutlicher vor seinen Konkurrenten: Der Kandidat der SPD kommt auf 30 Prozent. Annalena Baerbock auf 15 Prozent und Armin Laschet auf 11 Prozent. Was dabei zu beachten ist: Laut rnd.de hat sich jeder Vierte noch nicht endgültig entschieden, wen er bei der Bundestagswahl 2021 wirklich wählen will - oder ob überhaupt wählen gegangen wird.

Für den Fall, dass Armin Laschet nach der Bundestagswahl 2021 Bundeskanzler sein wird, hat der Kandidat der CDU bereits Maßnahmen versprochen. So sieht sein Sofortprogramm aus. Wer noch immer unentschlossen ist, wem er bei der Bundestagswahl seine Stimme geben soll: Der Wahlomat ist noch immer online und kann bei der Entscheidung helfen.

Rubriklistenbild: © Kay Nietfeld/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare