Aigner: Regionale Produkte genauer kennzeichnen

Berlin - Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner will mit einer Zusatz-Kennzeichnung mehr Klarheit bei regionalen Produkten erreichen. Was die CSU-Politikerin plant:

“Viele Menschen haben das Gefühl, hier nicht ausreichend informiert zu sein“, sagte Aigner am Rande der Agrarmesse Grüne Woche am Montag in Berlin.

In Abstimmung mit den Bundesländern solle daher ein einheitliches “Regionalfenster“ für Packungen entwickelt werden. Darauf solle stehen, aus welcher Region ein Produkt kommt und worin genau der Regionalbezug besteht - zum Beispiel bei Rohstoffen oder Verarbeitung.

Genannt werden soll auch, wer die Regionalität geprüft hat. Hersteller sollen die Kennzeichnung freiwillig nutzen können.

dpa

Rubriklistenbild: © ap

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare