Ahmadinedschad fährt einen Franzosen

+
Mahmud Ahmadinedschad versteigert seinen alten Peugeot.

Teheran - Der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad lässt seinen 33 Jahre alten Peugeot für einen guten Zweck versteigern.

Der Erlös aus der Auktion solle einer Wohltätigkeitsorganisation zufließen, die Wohnbauprojekte für Jugendliche finanziere, sagte der Chef der freien Handelszone Arwand in der iranischen Stadt Abadan, Asghar Parhiskar, der amtlichen Nachrichtenagentur IRNA am Donnerstag.

Die Versteigerung des Autos werde im Februar im Rahmen einer Oldtimer-Ausstellung in Abadan statt finden. Das Fahrzeug soll für mehr als 2.000 Dollar (1.500 Euro) den Besitzer wechseln. Das Vorhaben Ahmadinedschads, seinen weißen Peugeot 504 unter den Hammer zu bringen, wird als Versuch angesehen, auf junge Iraner einen guten Eindruck zu machen und die Aufmerksamkeit auf von ihm unterstützte Wohnbauprojekte zu lenken.

Während seiner Wahlkämpfe hatte der Präsident versprochen, dafür zu sorgen, dass jeder arme Iraner ein Dach über dem Kopf hat. Wohnungsmangel ist ein großes Problem im Iran.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare