Brandstiftung: Zwölf Verletzte, darunter sieben Kinder

DORTMUND - Durch einen Brand im Flur eines Mehrfamilienhauses am Dienstagabend gegen 23.50 Uhr in Dortmund-Lindenhorst verletzten sich 12 Personen, darunter sieben Kinder im Alter bis zu sieben Jahren. Die Polizei nahm noch in Tatortnähe einen Tatverdächtigen fest und ermittelt wegen Brandstiftung

Bewohner eines Hauses an der Pfarrstraße in Dortmund bemerkten am späten Abend eine starke Rauchentwicklung und verließen über das bereits verqualmte Treppenhaus ihre Wohnungen. Die Feuerwehr löschte unter Atemschutz einen brennenden Kinderwagen im Hausflur.

Durch die Rauchentwicklung verletzten sich 12 Bewohner, darunter sieben Kindern (Säuglingsalter bis sieben Jahre). Ein Kind musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Noch in Tatortnähe nahmen Polizisten einen 32-jährigen Tatverdächtigen aus Dortmund fest. Er musste nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen, aufgrund fehlender Haftgründe, entlassen werden. Die Ermittlungen dauern an. - WA 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare