Drei Fahrzeuge beteiligt

Zwei Verletzte bei schwerem Unfall auf der A2 - Autobahn zweieinhalb Stunden gesperrt

Unfall auf der A2
+
Drei Fahrzeuge waren an dem schweren Unfall auf der A2 beteiligt.

Drei Fahrzeuge sind am Freitagabend an einem Unfall auf der A2 beteiligt gewesen. Zwei Personen wurden verletzt. Ein Autofahrer wurde aus seinem Wagen herausgeschleudert.

Gütersloh - Bei einem schweren Unfall auf der Autobahn A2 bei Gütersloh am Freitagabend sind zwei Personen verletzt worden. Zunächst verlor der Fahrer einer C-Klasse Limousine auf der Spur Richtung Dortmund die Gewalt über seinen Wagen. Das Auto überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Der Fahrer wurde herausgeschleudert.

AutobahnA2
Gesamtlänge473 km, davon 189 in NRW
BundesländerNRW, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg

Kurze Zeit später erkannte der 52-jährige Fahrer einer B-Klasse aus Berlin das Stauende nicht rechtzeitig und fuhr auf einen Nissan auf. „Nach den ersten Notrufen bei der Kreisleitstelle der Feuerwehr in Gütersloh wurde gleich ein Großaufgebot an Rettungskräften alarmiert“, berichtete später Einsatzleiter Andreas Pollmeier von der Feuerwehr.

Die Polizeibeamten sperrten die Autobahn Richtung Dortmund an der Unfallstelle für etwa zweieinhalb Stunden komplett. Die Fahrzeuge stauten sich auf einer Länge von bis zu fünf Kilometern.

Unfall auf der A2: Autofahrer wollte Hindernis ausweichen

Der Fahrer der C-Klasse aus Ennepetal berichtete den Polizeibeamten an der Unfallstelle, er sei auf dem linken Fahrstreifen unterwegs gewesen. Bei hoher Geschwindigkeit habe er ein Hindernis auf seinem Fahrstreifen wahrgenommen, habe gebremst und sei ausgewichen.

Dabei verlor er die Gewalt über den silbernen Wagen, der nach rechts von der Straße schleuderte und den Wall hinauffuhr. Der Wagen überschlug sich, dabei wurde der (vermutlich nicht angeschnallte) Fahrer aus dem Fahrzeug geschleudert und kam schließlich auf dem linken Fahrstreifen auf dem Dach liegend zum Stillstand.

Etwa hundert Meter hinter der Unfallstelle bremste der Fahrer (80) des Nissan seinen SUV rechtzeitig ab, der 52-Jährige am Steuer der erst vor einer Woche in Düsseldorf zugelassenen B-Klasse erkannte die Situation zu spät und fuhr mit hoher Geschwindigkeit auf.

Unfall auf der A2: Zwei Personen im Krankenhaus

Vor Ort wurden insgesamt fünf Personen von Rettungsdienstmitarbeitern betreut. Der Fahrer der C-Klasse sowie des Nissan wurden mit schweren Verletzungen in Gütersloher Krankenhäuser eingeliefert. Den Schaden schätzt die Polizei auf rund 100.000 Euro.

In den Notrufen war zunächst die Rede von sechs Fahrzeugen und acht Verletzten, mehrere Menschen sollten eingeklemmt sein. Dies bewahrheitete sich nicht. Das war aber der Grund, dass neben dem Rettungsdienst auch die Berufsfeuerwehr und der Löschzug Spexard alarmiert wurden.

Auf der A445 ist es ebenfalls am Freitag zu einem schweren Unfall gekommen. Ein Motorradfahrer aus Hamm kam dabei ums Leben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare