Beide Fahrzeuge zerstört

Zwei Schwerverletzte eingeklemmt: Lkw krachen aufeinander 

+

Zwei Lkw-Fahrer sind bei einem Verkehrsunfall am Donnerstag schwer verletzt worden. Die Lkw prallten aufeinander. Beide Fahrer wurden in ihren schwer beschädigten Wagen eingeklemmt. 

Dortmund - Gegen 13 Uhr waren die beiden Lkw-Fahrer an der Stadtgrenze Dortmund/Castrop-Rauxel unterwegs. Dort krachten die Fahrzeuge aufeinander. Beide Fahrer wurden schwer verletzt. Die Lkw wurden bei dem Unfall so stark beschädigt, dass die Feuerwehr die beiden eingeklemmten Männer aus den Fahrzeugen befreien musste. 

Ein Fahrer wurde nach Angaben der Polizei mit einem Rettungswagen in ein Dortmunder Krankenhaus gefahren, der andere mit dem Rettungshubschrauber in ein Bochumer Krankenhaus geflogen.

Die Straße war zwischenzeitlich gesperrt.

Auch auf der A2 hat es einen schweren Verkehrsunfall gegeben. Zwei Menschen wurden schwerverletzt. Bei einem Alleinunfall in Dortmund ist ein Bergkamener am Mittwoch ums Leben gekommen. Auf der A1 zerstörte ein Muldenkipper indessen eine Schilderbrücke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare