Drei Festnahmen

Zwei Schwerverletzte bei Auseinandersetzung mit Messer in Bonn

+

Bonn - Bei einer Auseinandersetzung in der Bonner Innenstadt sind am Freitagabend zwei Männer schwer verletzt worden.

Wie die Polizei am Samstag mitteilte, soll ein 32-Jähriger einen Mann im Bereich einer Hotelanlage mit einem Messer unvermittelt am Oberkörper angegriffen haben. Der 39 Jahre alte Verletzte sei daraufhin mit seinem 19 Jahre alten Begleiter in die Toilette eines Restaurants geflüchtet, wohin ihnen der mutmaßliche Angreifer gefolgt sein soll. Dort soll es erneut zu Angriffen gekommen sein.

Nach den bisherigen Ermittlungen habe dort der 19-Jährige ebenfalls auf den Angreifer eingestochen, woraufhin dieser flüchtete, heißt es in der Mitteilung der Polizei. 

Alle drei Beteiligten konnten in der Nähe des Tatortes festgenommen werden. Der 39-Jährige und der 32-Jährige wurden schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht, Lebensgefahr bestehe allerdings nicht, so die Polizei. Die drei Männer sind polizeibekannt. 

Die weiteren Hintergründe sowie die Nationalität der Männer waren zunächst unklar. Eine Mordkommission ermittelt. - dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare