1. wa.de
  2. NRW

Züge in NRW fallen aus: Welche Bahnstrecken und Linien sind betroffen?

Erstellt:

Von: Sven Schneider

Kommentare

Chaos bei der Bahn in NRW: Bis einschließlich Sonntag fallen zahlreiche Zugverbindungen aus. Auch die Flughäfen Düsseldorf und Köln/Bonn sind davon betroffen.

Hamm - In beinahe ganz Deutschland beginnen die Sommerferien. Schon seit Tagen ist die Deutsche Bahn überlastet und hat mit Personalmangel zu kämpfen. Wer nun in Nordrhein-Westfalen mit der Bahn unterwegs ist und besonders den Weg in Richtung Flughafen Düsseldorf antritt, der sollte sich rechtzeitig informieren. Einige Züge fallen bis zum kommenden Montag aus.

Züge in NRW fallen aus: Bahnstrecke Richtung Flughafen Düsseldorf betroffen

Chaos ist vorprogrammiert am kommenden Wochenende in NRW. Seit Donnerstag um 14.40 Uhr geht auf vielen Gleisen nichts mehr. So fallen die Bahnlinien S8, S11, S12 und S19 nach Angaben der Deutschen Bahn bis in die Nacht zum Sonntag komplett aus. Als Grund nannte die Deutsche Bahn kurzfristigen Personalausfall. Das Problem: Kunden wurden gar nicht oder erst sehr spät auf die Zugausfälle aufmerksam gemacht.

Folgende Strecken sind nach Informationen der Deutschen Bahn betroffen:

Problematisch: Inmitten der Sommerferien fallen damit zwei Regionalzüge in Richtung des Düsseldorfer Flughafens sowie des Airports Köln/Bonn aus. Betroffene Urlauber sollten sich für das anstehende Wochenende rechtzeitig um Alternativen kümmern. Für die S8 sind Kleinbusse der Taxizentrale Neuss als Schienenersatzverkehr zwischen Neuss Hbf und Mönchengladbach Hbf im Einsatz. Für die S11 sind fünf Großraumtaxis sowie fünf Taxis der Taxizentrale Neuss im Einsatz.

Zugausfälle in NRW: Coronavirus sorgt für Personalmangel bei der Deutschen Bahn

Das Chaos bei der Deutschen Bahn, die Kunden während der Hitzewelle eine besondere Option anbot, kommt nicht völlig überraschend. Seit Wochen fällt immer wieder Personal krankheitsbedingt aus. Zudem fehlt es an Ersatzpersonal, um den Schienenverkehr aufrechtzuerhalten. Laut einer Umfrage der Deutschen Presse-Agentur (dpa) sind die Krankheitsfälle besonders auf das Coronavirus zurückzuführen. Zudem nehmen sich viele Arbeitnehmer während der Sommerferien Urlaub.

Darüber hinaus sind einige Stellwerke unbesetzt. So fuhr die RB31 zwischen Duisburg und Xanten am vergangenen Freitag zwischenzeitlich nicht, weil ein Stellwerk unbesetzt blieb. Die Deutsche Bahn hat bereits auf die aktuelle Situation reagiert. „Insgesamt will die DB in diesem Jahr rund 24.000 neue Mitarbeitende rekrutieren - rund 15 Prozent mehr als geplant. Bereits im vergangenen Jahr hat die DB bundesweit 22.000 neue Mitarbeitende an Bord geholt“, wird ein Bahnsprecher von der NRZ zitiert.

Auch interessant

Kommentare