Zoll kontrolliert Shisha-Bars in Coesfeld - Ermittlungen wegen Steuerhinterziehung

+

Coesfeld - Nordrhein-Westfalen geht weiter gegen Clankriminalität vor: Am Samstagabend hat der Zoll in Coesfeld drei Shisha-Bars kontrolliert. Die Einsatzkräfte beschlagnahmten unversteuerten Pfeifentabak, stellten arbeitsrechtliche Verstöße sowie Hinweise auf Schwarzarbeit fest

Das teilte die Polizei mit. Die Beamten ermitteln wegen Steuerhinterziehung. Insgesamt wurden 61 Personen kontrolliert. In einer Shisha-Bar stellten die Kontrolleure eine gefährlich hohe Kohlenmonoxid-Konzentration fest.

"Wir sammeln durch das gemeinsame Vorgehen der beteiligten Behörden Erkenntnisse, ob sich kriminelle Strukturen auch im Münsterland verfestigen", sagte Landrat Christian Schulze Pellengahr.

Bei einer Großrazzia am zweiten Wochenende im Januar hatte die Polizei in mehreren Ruhrgebietsstädten rund 1500 Menschen und 100 Shisha-Bars, Wettbüros, Spielhallen und Diskotheken kontrolliert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare