In einem Mehrfamilienhaus

Wohnungsbrand in Unna: Polizei vermutet Brandstiftung - Festnahme!

Bei dem Brand einer Garage an der Berliner Straße ist in der Nacht zum Samstag hoher Sachschaden entstanden. Die Polizei schließt Brandstiftung nicht aus. 
+
In Unna brannte es am frühen Donnerstagmorgen in einer Wohnung.

Die Polizei ermittelt in Unna wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung. In einer Wohnung hatte es gebrannt. Vor Ort wurde ein Tatverdächtiger festgenommen.

Unna - In einem Mehrfamilienhaus am Beethovenring in Unna ist am frühen Donnerstagmorgen ein Feuer ausgebrochen. Nach Angaben der Polizei hat es sich um einen Wohnungsbrand gehandelt.

StadtUnna
Fläche88,52 km²
Einwohner58.936 (31. Dez. 2019)

Zum Zeitpunkt des Brandes hatten sich laut Polizei insgesamt acht Personen in dem Mehrfamilienhaus aufgehalten. Sie konnten das Gebäude selbstständig verlassen, niemand wurde verletzt.

Wohnungsbrand in Unna: Polizei vermutet Brandstiftung - Festnahme!

Die Feuerwehr konnte durch schnelle Löscharbeiten eine Ausbreitung des Brandes auf weitere Teile des Gebäudes verhindern. Eine Schadenshöhe liegt noch nicht vor.

Die Polizei hat noch vor Ort gegen 1.10 Uhr einen 40-jährigen Mann vorläufig festgenommen. Er wurde in eine forensische Einrichtung gebracht. Ein psychiatrischer Sachverständiger habe bei dem Mann eine Psychose diagnostiziert, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Dortmund am Freitag. Es wird wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung ermittelt.

Im Sommer 2020 waren Feuerwehr und Polizei mit zwei Großbränden in Unna beschäftigt. In einem Fall kämpften rund 100 Einsatzkräfte gegen die Flamen, die meterhoch aus der Tennishalle am Kurpark Unna schlugen. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung. Wenige Tage später brannten mehrere Hallenkomplexe in Unna, auch hier geht die Polizei von Brandstiftung aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare