Feuerwehr im Einsatz

Wohnungsbrand in Mehrfamilienhaus: Fünf Verletzte, darunter drei Kinder

Bei einem Wohnungsbrand in Hagen sind fünf Menschen leicht verletzt worden.
+
Bei einem Wohnungsbrand in Hagen sind fünf Menschen leicht verletzt worden.

Eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus gerät in Flammen. Bei den Bewohnern handelt es sich um eine Familie mit drei Kindern.

Hagen - Am Donnerstagnachmittag entstand in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in Hagen-Wehringhausen ein Brand, bei dem insgesamt fünf Personen leicht verletzt wurden. Unter den Verletzten befinden sich drei Kinder.

Wie die Polizei mitteilte, wurde der Brand in dem Gebäude in der Lange Straße gegen 14.30 Uhr gemeldet. Beim Eintreffen der Feuerwehr konnten die Beamten eine starke Rauchentwicklung in der Wohnung im dritten Obergeschoss wahrnehmen. Die Bewohner der Wohnung kamen den Rettungskräften bereits im Treppenhaus entgegen.

Hierbei handelte es sich um drei Kinder im Alter von 7, 5 und 2 Jahren sowie eine 26-jährige Frau und einen 52-jährigen Mann. Die Personen wurden mit dem Verdacht auf Rauchgasvergiftung vom Rettungsdienst behandelt. In der Wohnung konnte die Feuerwehr eine brennende Zimmertür löschen, an der zudem Kleidungsstücke hingen. Die Brandursache ist derzeit nicht bekannt. Der Brandort und die weiteren Ermittlungen wurden an die Kriminalpolizei übergeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare