1. wa.de
  2. NRW

Pferd von Zug erfasst und geköpft - Tier schleudert meterweit durch die Luft

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Markus Wüllner

Kommentare

Grauenhafte Szenen bei einem Bahnunfall mit einem Pferd in Witten (NRW): Das Tier wurde meterweit durch die Luft geschleudert, der Kopf abgetrennt.

Witten - In einer ländlichen Gegend von Witten (Ennepe-Ruhr-Kreis, NRW) ist am späten Donnerstagabend ein Pferd offenbar bei einem Spaziergang abgehauen und von einem Zug erfasst worden.

StadtWitten
KreisEnnepe-Ruhr-Kreis
Fläche72,4 km²

Das Tier lief nach bisherigen Erkenntnissen auf die Gleise der dort verlaufenden Zugstrecke. Dort wurde es von einem Zug erfasst und durch den Aufprall etliche Meter durch die Luft geschleudert - offenbar auch mehrere Meter an der Wand eines Gebäudes entlang. Das Pferd blieb leblos und geköpft auf dem Boden liegen.

Witten (NRW): Pferd von Zug erfasst und geköpft

Die Einsatzkräfte von Bundespolizei und Feuerwehr konnten nur noch die Unfallaufnahme vornehmen und den Abtransport einleiten. Zwei weibliche Personen erlitten Schocks und wurden von Notfallseelsorgern betreut.

Die Bahnstrecke konnte bereits nach kurzer Zeit wieder für den Zugverkehr freigegeben werden, zumal weder am Zug ein Schaden entstand, noch Insassen verletzt wurden. Was für ein Zug es war, der an der Kollision beteiligt war, blieb zunächst unklar.

Mitten in der Fahrt schlugen plötzlich Flammen aus dem Motor: Eine Fahrerin in Goch (NRW) reagierte schnell - und rettete sich und ihr Kind aus dem brennenden Auto. Bei einem tragischen Unfall in Borgholzhausen ist ein 12 Jahre alter Junge gestorben. Er wurde auf einem Erlebnisbauernhof von einem Traktor überrollt.

Auch interessant

Kommentare