Flucht mit verletzter Beifahrerin

Explosion an Tankstelle: Autofahrer macht großen Fehler mit Staubsauger

„Ein Autofahrer hat es wirklich getan“, schreibt die Polizei in Bochum. Der Mann hat an einer Tankstelle falschen Sprit mit dem Staubsauger abgesaugt und eine Explosion verursacht.

Witten - „Staubsaugerautomat an Tankstelle explodiert!“ - nach diesem Funkspruch machte sich eine Streifenwagenbesatzung in den späten Abendstunden am 7. August auf den Weg zu einer Tankstelle in Witten.

StadtWitten
LandkreisEnnepe-Ruhr-Kreis
Einwohner95.876 (31. Dez. 2020)

Nach bisherigem Ermittlungsstand hatte ein Autofahrer dort gegen 22 Uhr einen weißen Mercedes betankt - aber nicht mit Diesel, sondern mit Superkraftstoff, wie die Polizei berichtet.

Witten: Explosion an Tankstelle - Autofahrer macht großen Fehler mit Staubsauger

„Anschließend schob der Mann, der von zwei Frauen begleitet wurde, den Wagen zum Staubsaugerautomaten - und hat es wirklich getan! Er steckte den Schlauch des stationären Staubsaugers in den Tankstutzen und schaltete das Gerät ein, um das Benzin abzusaugen“, heißt es in der Mitteilung wörtlich.

Direkt danach kam es demnach zu einer Explosion. Dadurch zog sich eine der weiblichen Personen Verbrennungen zu. Darüber hinaus wurde der Staubsaugerautomat beschädigt.

Witten: Explosion an Tankstelle - Autofahrer macht sich mit verletzter Beifahrerin aus dem Staub

Als ein Zeuge den Autofahrer ansprach und seine Hilfe anbot, äußerte er, die offenbar leicht verletzte Frau zunächst in ein Krankenhaus zu bringen und dann zurückzukommen. Direkt danach startete der Mann den Pkw mit Gütersloher Kennzeichen, fuhr mit seinen Begleiterinnen davon und kam nicht zurück.

Der Fahrer, nach Zeugenangaben südländischen Aussehens, ist laut Polizei circa 30 bis 40 Jahre alt, 1,75 Meter groß, hat eine kräftige Statur, dunkle kurze Haare, einen Kurzhaarbart und war dunkel gekleidet. Die verletzte Begleiterin, die demnach ebenfalls südländisch aussah, ist circa 30 Jahre alt, 1,65 Meter groß, schlank und hat schwarze lange Haare. Nachfragen in den umliegenden Krankenhäusern bezüglich dieser Person verliefen negativ, so die Polizei.

Die Ermittlungen im Wittener Kriminalkommissariat (Tel. 0234 / 909-8305) dauern an.

In Bochum kam kürzlich ein 25-Jähriger von einer Autobahn-Abfahrt der A40 ab und prallte in eine Tankstelle.

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa | Sven Hoppe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare