Fotos veröffentlicht

Polizei sucht Eigentümer von 85 geklauten Fahrrädern: Ist Ihres dabei?

85 gestohlene Fahrräder hat die Polizei in Witten sichergestellt - und sucht jetzt die Eigentümer.
+
85 gestohlene Fahrräder hat die Polizei in Witten sichergestellt - und sucht jetzt die Eigentümer. (Symbolfoto)

Auf einem Lkw in Witten findet die Polizei insgesamt 85 geklaute Fahrräder. Jetzt sucht die Kripo nach den Eigentümern. Ist Ihr Rad vielleicht dabei?

Witten - Es war ein großer Wurf, der der Polizei Anfang August in Witten gelungen war: Durch Hinweise von Anwohnern nahmen Beamte in einem Hinterhof im Stadtteil Annen eine vierköpfige Diebesbande hoch, die gerade ihre Beute verluden.

Und die hatte es in sich: Auf der Ladefläche eines Lkw befanden sich „zahlreiche übereinander gestapelte Fahrräder, außerdem Autoreifen mit hochwertigen Alufelgen sowie diverse Elektrogeräte“, wie die Polizei damals berichtete. Zum Teil handelte es sich dabei um Diebesgut. Die vier Männer, die die „Ware“ von Transportern in den Lkw verluden, nahmen die Beamten fest, ihre Fahrzeuge stellten sie sicher.

Witten: Polizei sucht Eigentümer von 85 geklauten Fahrrädern

Jetzt will die Polizei das Diebesgut aber wieder an den Mann bringen: Die Kripo aus Bochum sucht die Eigentümer von insgesamt 85 Fahrrädern, die bei dem Einsatz im August in Witten-Annengefunden wurden. Dazu hat die Polizei eine Übersicht mit Fotos der Räder veröffentlicht.

Wer sein vermisstes Fahrrad wiedererkennt, soll sich per Mail unter poststelle.bochum@polizei.nrw.de melden. „Wichtig: Schreiben Sie ‚Gestohlene Fahrräder/KK 13‘ in den Betreff und geben Sie eine telefonische Erreichbarkeit an, damit wir uns bei Ihnen melden können“, bittet die Polizei.

Eine weitere kuriose Geschichte aus dem Gebiet der Polizei Bochum: Weil ein Fußgänger sich von einem Radfahrer bedrängt fühlte, warf er mit einem Karton Katzenstreu nach ihm. Kurz darauf musste der Radler ins Krankenhaus. Hiobsbotschaft für Autofahrer: Nach einem Großbrand in einem Reifenlager muss die A40 in Bochum noch monatelang gesperrt bleiben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare