Totalschaden an Autos

Fahranfänger verursacht Frontalcrash: Fahrer mit Füßen eingeklemmt

+
Bei dem Zusammenstoß wurden die Füße eines 67-jährigen Fahrers eingeklemmt. 

Unschöne Szenen: Zwei Kleinbusse sind frontal ineinander gekracht. Ein Fahranfänger ist in die Gegenfahrbahn geraten. 

Wipperfürth - Die Wipperfürther Feuerwehr wurde am Mittwochmorgen zu einer Frontalkollision zweier PKW auf der B237 alarmiert. Das Schadensbild, was sich den Einsatzkräften in Höhe Engelsburg bot, erwies sich auch als enorm. Eine Person, der 67-jährige Fahrer eines Ford Transit, war mit den Füßen eingeklemmt und erlitt schwere, jedoch nicht lebensbedrohliche Verletzungen. Weitere Insassen gab es in dem Bus, der zur Beförderung von behinderten Menschen ausgerüstet war, glücklicherweise nicht. 

Verursacht wurde der Unfall von einem 18-jährigen Fahranfänger, ebenfalls in einem Ford Transit. Der war in Fahrtrichtung Hückeswagen unterwegs, als er aus noch ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr geriet und beinahe ungebremst mit dem entgegenkommenden Bus zusammenkrachte. 

Unfall in Wipperfürth: Kleinbusse sind Totalschaden

Dabei wurden der junge Mann und sein mitfahrender Vater lediglich leichtverletzt. Die Unfallstelle, kurz vor einer großen Kreuzung mitten im Wipperfürther Stadtgebiet, glich einem Trümmerfeld. Denn nicht nur an den beiden Kleinbussen entstand Totalschaden. Der Unfallverursacher zog einen Anhänger, der mit Fleisch zur Tierfütterung beladen war. Ein schlimmes Ende hat ein Frontalcrash im Münsterland genommen: Der Mann ist noch am Unfallort gestorben. Die andere Beteiligte, eine 22-jährige Fahrerin, schwebte in Lebensgefahr

Dieser lag auf der Seite und wurde ebenfalls völlig zerstört. Der Fahrer des Behindertenbusses musste von der Feuerwehr aus dem Unfallwrack befreit werden und kam ins nahegelegene Krankenhaus. Zur Bergung der Fahrzeuge mussten drei Abschleppwagen anrücken. Die Straße musste für die Dauer von Bergung und Unfallaufnahme den gesamten Vormittag über voll gesperrt bleiben. Die Polizei schätzte den Sachschaden vorsichtig auf rund 50.000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare