1. wa.de
  2. NRW

Mann ersticht Ehefrau nach Streit - vor den Augen einer Angehörigen

Erstellt:

Von: Daniel Großert

Kommentare

Grausame Tat in NRW: Ein Mann (63) hat seine Ehefrau (61) erstochen. Eine Angehörige musste alles mit ansehen - und wurde selbst verletzt.

Wipperfürth (NRW) - Ein 63-jähriger Mann soll am Montagmittag in Wipperfürth im Oberbergischen Kreis (NRW) seine zwei Jahre jüngere Ehefrau getötet haben. Die Polizei nahm ihn vor Ort fest. Eine Mordkommission ermittelt.

StadtWipperfürth
Fläche118,2 km²
Postleitzahl51688

Wipperfürth/NRW: Mann ersticht Ehefrau - vor den Augen einer Angehörigen

Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Abend mitteilten, stehe der Mann aus Wipperfürth im Verdacht, die 61-Jährige nach einem vorausgegangenen Streit in der gemeinsamen Wohnung mit einem Messer erstochen zu haben. Polizisten hätten den 63-Jährigen noch am Tatort überwältigt und festgenommen. Die Tatwaffe sei sichergestellt worden.

Eine Angehörige, die sich zum Tatzeitpunkt in der Wohnung aufgehalten habe und der Ehefrau zur Hilfe geeilt sei, habe leichte Verletzungen erlitten. Nähere Angaben zu der Frau und ihren Verletzungen machten Polizei und Staatsanwaltschaft nicht. Nach ersten Erkenntnissen hatte sie nach der Tat die Polizei und den Rettungsdienst alarmiert.

Wipperfürth/NRW: Mann ersticht Ehefrau nach Streit - Mordkommission ermittelt

Die Einsatzkräfte konnten trotz Reanimation nur noch den Tod der 61-Jährigen feststellen, wie es in der Mitteilung heißt. Das Kriminalkommissariat 11 des Polizeipräsidiums Köln habe eine Mordkommission eingerichtet und am Tatort in Wipperfürth Spuren gesichert. „Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat dauern noch an“, erklärten Polizei und Staatsanwaltschaft.

In Arnsberg in NRW war zuletzt ein 18-Jähriger mit einem Beil auf einen 48 Jahre alten Mann losgegangen. Polizisten mussten einen Warnschuss abgeben, um den jungen Täter zu überwältigen.

Auch interessant

Kommentare