1. wa.de
  2. NRW

Wetter in NRW: Winter kommt mit Schnee, Minusgrade und Glätte

Erstellt:

Von: Hannah Decke

Kommentare

Wer noch keine Winterreifen drauf hat, sollte sich beeilen. Der Winter ist in NRW angekommen. Mit Glätte, Schnee und Minusgraden startet der Dezember.

Hamm - Eine erste leichte Schneedecke bedeckt Teile von Nordrhein-Westfalen. „In Ostwestfalen und im Sauerland sind vereinzelt ein paar Schneeflocken gefallen“, sagte ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Freitagnachmittag. Auch in der Eifel habe es leichten Schneefall gegeben. Die Tagestemperaturen am Freitag von 0 bis 4 Grad seien „die kältesten Temperaturen, die wir für diese Jahreszeit bisher hatten.“

BundeslandNordrhein-Westfalen
HauptstadtDüsseldorf
Einwohner17,9 Millionen

Bibber-Wetter in NRW: Dezember startet mit Schnee, Glätte und Minusgraden

Einen Blitz-Winter hatten wir im November bereits. Danach wurde das Wetter allerdings wieder milder. Zum Start der Weihnachtsmärkte Ende November lagen die Temperaturen in Nordrhein-Westfalen teils bei 10 Grad. Mit dem Beginn des Dezembers soll es laut Prognosen aber wieder kälter werden. In Hochlagen sinken die Temperaturen auf minus 6 Grad. Gebietsweise ist Schnee drin – und es wird glatt.

„Es zieht ein Schneetief Richtung Deutschland“, sagt Meteorologe Dominik Jung von wetter.net. „Das mächtige Sibirien-Hoch Erik pumpt die kälteren Luftmassen nach Nordeuropa.“ Diese würden auch bei uns in Deutschland einsickern.

„Eine richtig schöne Schneedecke bildet sich im Flachland aber leider nicht aus“, sagt der Sprecher des DWD. Dafür sei der Boden noch zu warm. Im Verlauf des Wochenendes erhöhe sich dennoch die Wahrscheinlichkeit für Neuschnee im Bergland. Die Schneedecke werde dort aber nicht dick genug, um Ski- oder Schlitten zu fahren - trotz Tiefsttemperaturen von bis zu minus 6 Grad. Vor allem in höheren Lagen könnten die Chancen auf eine weiße Schicht Schnee damit gut stehen. Für die Skigebiete in NRW dürften das erfreuliche Nachrichten sein. So konnten in Winterberg und Co. die Skisaison im Sauerland eingeläutet werden.

Winter kehrt nach NRW zurück – am Wochenende wird es überall kalt

Am Samstag wird es dann noch kälter. Die Temperaturen sinken – wie schon beim Winter-Einbruch im November in NRW – auch tagsüber auf 0 bis 4 Grad. Im Bergland müssen sich die Menschen auf Temperaturen bis minus 3 Grad einstellen. In der Nacht zu Sonntag wird es dann wieder eisig kalt und fast überall in NRW werden Minusgrade erreicht.

Laut Dominik Jung ist mit Blick auf die Wettermodelle noch nicht klar, wie viel Schnee am Wochenende in NRW fällt und ob die weiße Pracht liegen bleibt. Eine Meteorologin des DWD sagte auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch (30. November), dass der Schnee nicht liegen bleiben würde.

Auch interessant

Kommentare